Chefs du chantier des maçons (Werckmeister des Maurhoffs)


En préparation

Titulaires


1726, Protocole des Conseillers et les Vingt-et-Un (AMS, cote 1 R 265)
Le consul régent propose le 27 mars 1726 de faire appel à candidature pour pourvoir le poste de chef du chantier des Maçons vacant depuis plusieurs années suite à la mort de Jacques Staudacher. Le secrétaire des Quinze Kleinclaus rapporte le 8 avril que six maçons ont posé leur candidature, à savoir les catholiques Marc Antoine Lœwenstein, Jean Georges Knoth, Arnaut La Gardelle, Jean Martin Pfundstein et Jean Pierre Pflug, ainsi que les luthériens Jean Christophe Rulandt, et Jean Daniel Gerhard. Comme l’alternative exige de nommer un catholique puisque Jean Jacques Biereyer, le dernier chef de chantier nommé, est luthérien, les directeurs fonciers ont retenu Jean Pierre Pflug, Jean Martin Pfundstein et Jean Georges Knoth, en ajoutant que Jean Pierre Pflug est un maître d’œuvre compétent à la vie irréprochable et à l’honnêté reconnue. Le préteur royal approuve le choix, l’assemblée élit à l’uniaimité Jean Pierre Pflug chef du chantier des Maçons
Zu Ersetzung der Werckmeister: Stelle auff dem Maurhoff Wird eine Rubric Erkandt. 135
Johann Peter Pflug Wird Zu einem Werckmeister des Maurhoffs erwöhlt. 160. schwört auff seine ordnung. 170.

(p. 135) Mittwoch d. 27.ten Marty. Ferners Wurde, auff Vortrag des Regierenden H. Ammeisters Zu ersetzung der durch Absterben Jacob Staudachers schon seit etlichen iahren vacirenden Werckmeisters Stelle auff Dem Maurhoff eine Rubric Erkandt, Vnd ersucht Wohllgedachter H. Ammeister die Ober: und Rathherren solches auff denen Zünfften, Wie bräüchlich umbkünden Zulaßen.

(p. 160) Montag d. 8.ten Aprilis 1726. H. XV. Secretarius Klenclaus referirt, daß, demnach Meine Gnädige Herren Räth und XXI. Zu Wiederersetzung der Werckmeister Stelle auff der Statt Maurhoff d. 27.ten Martÿ iüngst eine Rubric Zu Erkennen beliebt hat, sich sieben Personen umb diesem dienst in der Cantzleÿ geschrieben gegeben hätten benantlichen
Marx Antoni Löwenstein, Cath. Rel.
Johann Cristoph Rulandt, Luth. Relig.
Johann Georg Knoth, Cath. Relig.
La Gardelle, Cath. Relig.
Johann Martin Pfundstein, Cath. Relig.
Johann Peter Pflug, Cath. Relig.
Johann Daniel Gerhard, Luth. Relig.
unter Welchen die Ober Bau: Herren Johann Peter Pflug, Johann Martin Pfundstein und Johann Georg Knoth in Außschuß gebracht, Welche alle dreÿ der Catholischen Religion Zugethan, in deme die Alternatiue für dieses mahl ein Subiectum Von sothaner Glaubens bekandtnuß erfordert, Weilen die Werckmeister Stellen auff dem Zimmer: und Maurhoff in Concreto genommen Werden und Johann Jacob Biermeÿer, Welcher letzthin in solcher qualität auff den Zimmer: hoff gekommen, der Augsburgischen Confession beÿpflichtet mit dem anhang, daß Johann Peter Pflug ein erfahrner Baumeister seÿe, und Wegen seines Ehrlichen lebens und auffrichtigen Wandels Von Jedermann ein gutes Zeügnus habe.
Hierauff ist das Decret Von der Verschwiegenheit abgeleßen, die umbfrag, Ob Jemand gebetten ? gehalten und Johann Peter Pflug, nach deme Herr Prætor Regius ihme erstlichen seine Stimme gegeben, Zu einem Werckmeister auff dem Maurhoff unanimiter erwöhlt Worden.

1775, Directeurs fonciers (VII 1416)
Après la mort de Samuel Werner qui était à la fois inspecteur des travaux et chef du chantier des maçons, le préteur royal propose de ne pas attribuer à son successeur désigné la fonction de chef de chantier parce qu’il n’est pas maître maçon et n’a donc pas les compétences nécessaires. On élabore alors un règlement qui précise les fonctions du nouveau chef de chantier. Il y a trois candidats catholiques pour succéder au luthérien Samuel Werner, Jacques Hertelmeyer, Jean Jacques Fæssler et Joseph Kaltner. C’est ce dernier qui est élu à l’unanimité.

Ordnung eines jeweiligen Maurer Werck: Meisters – Wahl eines Maurer Werckmeisters, Joseph Kaltner
(f° 155) Dienstags den 21. februarii 1775. Rubric Zu Erwehlung Eines Werckmeisters des Maurhoffs. – J. E. Prætor Regius tragen vor, wie daß Sie nach gemachter reifer Überlegung befunden ohnumbgänglich nöthig zu seÿn, einen hiesigen Maurer Meister auf den Maurhoff als Werckmeister auf und an: zu nehmen, in deme da weder Herr Boudhors noch Hr. Striedbeck, denen die Inspection über das Bauwesen anvertraut worden, Maurermeister seind, als könten dieselbe in Ansehung der von Seiten E. E. Grosen und Kleinen Raths erkannten Augenscheinen und besonders in betracht der Feur Augenscheinen sich gar leicht verfehlen wodurch grose Irrungen entstehen würden, Gemeiner Stadt Bauwesen auch selbsten erfordern einen rechten Maurermeister Zu Anordnung der Maurer Arbeit zu haben. Erkannt, Seÿe Herrn Prætoris Regii Vortrag zu genehmigen, und in Gefolg deßen Eine Rubric zu Ersetzung eines Maurer Werckmeisters zu eröfnen, und Zwar seÿe dieses Amt mit einem sujecto Catholischer Religion weilen weiland Herr Werner der Augspurgischen Confession Zugethan war, der alternatif nach zu ersetzen.
(f° 163) Dienstags den 7. Martii 1775. Ordnung eines jeweiligen Maurer Werck: Meisters betreffend – J. E. Prætor Regius legen Mghh. Un Projet de Reglement et d’Instruction pour le Werckmeistre du Chantier des Maçons in Neunzehen Articul den heutigen Umständen nach abgefaßt, bestehend, vor. Lectione factâ, wurde Erkannt, Seÿe dieses Projet seinem völligen Inhalt nach Zu approbiren und Herrn Prætori Regio vor die Zum besten Gemeiner Stadt hierinn bewiesene Vorsorge und sich gegebene Mühe gebührenden danck zu sagen. Anbeÿ ferner verordnet daß dieses Projet in Form Einer Ordnung und Instruction einer jeweilihen Maurer Werckmeister hiesiger Stadt in die teutsche Sprach Zu translatiren, sofort Gnädigen Herrn Räth und XXI. ad Confirmandum zu præsentiren und als dan Zur Basin des erwehlenden Maurer Werckmeister hiesiger Stadt Zu befolgen habenden bestallungs briefs zu nehmen.
(Confirmatum von Gd. Herrn Räth und XXI. den 13. Marti 1775)

Joseph Kaltner est élu chef du chantier des maçons en février 1775

Wahl eines Maurer Werck: Meisters, Joseph Kaltner – Hierauf wurde Zur Wahl eines Maurer Werck Meister der Stadt Straßburg selbsten geschritten, und der Anfang mit ablesung der den 21. Februarii jüngst eröfneten Rubric gemacht, da sich dann gewiesen, daß sich um dieses Amt und dienst dreÿ Maurer und Steinhauer Meister, und Zwar der Alternatif nach von Catholischer Religion, gemelder und geschrieben gegeben, als Jacob Härtelmeÿer, Johann Jacob Fäßler und Joseph Kaltner, Von Welchen dreÿ Joseph Kaltner, der Maurer: und Steinhauer: Meister auch burger alhier als ein in der Maurer: und Steinhauer Profession bewiesenen Proben nach erfahrener Mann unanimiter zu einem Maurer Werckmeister hiesiger Stadt Straßburg erwehlet Wurde. Worauf Erkannt, Seÿe dieser Wahl wegen unterth. Rapport an Gnädige Herren Räth und XXI. zu thun, und dem neu erwehlten Maurer Werckmeister seinen bestallungs Brief Zur Abschrift auszufertigen, worauf derselbe beÿ Hochgedachten Gnädigen Herren Räth und XXI seinen Eid abzulegen haben solle, um dadurch in diesem seinem dienst und Amt bestätiget zu werden.
(Juravit beÿ Gd. Herren Räth und XXI. den 1. Martii 1775)


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.