Georges André Dollhopff, libraire, et (1653) Anne Marie Zetzner puis (1658) Dorothée Ansorg – luthériens convertis (1685)


Originaire de Kemnath en Haut-Palatinat, le libraire Georges André Dollhopff est fils de Jean Dollhopff, recteur à Neunburg vorm Wald. Il épouse en 1658 Anne Marie Zetzner, fille du libraire Evrard Zetzner, et acquiert le droit de bourgeoisie deux mois plus tard. Il se remarie en 1658 avec Anne Dorothée Ansorg, fille du marchand Jean Jacques Ansorg.
Les libraires font grief en 1667 à Georges André Dollhopff et à son beau frère Evrard Zetzner de vendre leurs livres à deux endroits, leur librairie et la maison Hennenberg. Georges André Dollhopff hypothèque en 1773 son imprimerie qui se trouve dans la maison Hennenberg. Il obtient en 1680 l’intercession de la Ville pour bénéficier de son privilège sur les commentaires de Daniel Cramer. Il se convertit en 1685 avec sa femme et son fils Jean Philippe. Il sollicite la même année la charge d’imprimeur de l’évêché de Strasbourg qu’il obtient bien que le vice-chancelier Philippe de Joosten ait d’abord désigné Frédéric Guillaume Schmuck. Georges André Dolhopff est nommé en 1691 inspecteur de l’accise. Il meurt le 5 mars 1711 deux ans après sa femme.

Maison en propriété
1640 (v)-1693, Grandes Arcades, (V 167, ensuite n° 41)
1698, rue du Dôme

Enfant d’Anne Marie Zetzner

  • Jean Albert, imprimeur, épouse (1679) Marguerite Franckenberger

Enfants d’Anne Dorothée Ansorg

  • Jean Jacques, imprimeur, épouse (1682) Marie Félicité Jung (catholiques)
  • Jean Philippe, marchand épicier, épouse (1688*) Anne Elisabeth Gass (catholiques)
  • Susanne Dorothée, épouse (1706) Jean Pierre Spohnemer
  • Anne Barbe, épouse (1690) l’imprimeur Michel Storck (catholiques)



Signatures au bas de contrats passés en 1692 et 1693, Chambre des Contrats, (AMS cotes KS 564 f° 553 et 565 f° 571)


Originaire de Kemnath en Haut-Palatinat, le libraire Georges André Dollhopff est fils du recteur Jean Dollhopff à Neunburg vorm Wald. Il épouse en 1658 Anne Marie Zetzner, fille du libraire Evrard Zetzner.

Mariage, cathédrale (luth. p. 553 n° XXVI)
1653. Sonnt. den 29. Maÿ. H. Geörg Andreas Dolhopff Buchhändler Vonn Kemat auß der Obern Pfaltz weiland H. Johann Dolhopff d Rectoris Zue Neüburg vorm Waldt inn der Obern Pfaltz hinderlaßener Ehelicher Sohn Vnndt J. Anna Maria Herrn Eberhardt Zetzners des burgers vndt Buchhändlers alhie Eheliche tochter. Mont. 6. Junÿ Münster. Freÿburgerstub J. (i 302)

Georges André Dollhopff acquiert le droit de bourgeoisie par sa femme deux mois après son mariage en s’inscrivant à la tribu de l’Echasse.

1653, 4° Livre de bourgeoisie p. 288
Herr Johann Geörg Dollhopff der Buchhändler, empfangt d. burgerrecht von seiner haußfr. Anna Maria Hn Eberhardt Zetzners deß buchhändlers dochter vmb 8 gold fr. ist ledigen stands gewesen vnd Wird zu E. E. Zunfft der Steltzen dienen. Jur. den 5. Julÿ 1653.

Anne Marie Zetzner meurt le 10 mars 1657 en délaissant un fils. L’inventaire est dressé dans la maison d’Evrard Zetzner place du Temple-Neuf. L’inventaire fait état de ce que la défunte a hérité de sa mère en 1628. La masse propre au veuf est de 104 livres, celle de l’héritier de 484 livres. L’actif de la communauté s’élève à 119 livres, le passif à 210 livres.

1657 (24. Aug.), Not. Schübler (Christophe, 55 Not 8) n° 16 (587)
Inventarium und Beschreibung aller Haab undt Nahrung, so weÿland die Viel Ehren und tugendreiche fraw Anna Maria Dollhopffin gebohrne Zetznerin des Ehrenvesten v. vorgeacht. H Georg Andreæ Dollhopffen buchführers v. b. alhie haußfr. sel. welche den 10. martÿ Instehenden Jahrs tödtlich v.plich. v.laßen, zo auff Erfordern und begehren des Ehrenvesten v. vorgeacht. H. Laurentÿ Alenschlägers handelsmanns v. burg. alhie Zu Straßb. alß geschw. vogts Johannis Albrechti der verstorbenen fr. sel. mit Ihrem H wittib. ehelich erzeügten Söhnlin u. einigen ab intestato hinderlaßenen Erbens – Actum Montags den 24. Augusti 1657.

Inn einer vf d. Prediger Kirchhoff gelegenen v. H. Eberhard Zetznern buchführern der abgel. fr. H. vat. sel. eÿgenth. gehörige behaußung ist befunden worden Wie Volgt
Ergäntzung, Vermög Inventarÿ über d. abgeleibten fr. seeligen in den Ehestand Zugebrachten Nahrung durch H Conrad Grunen Notarium in Anno 1653. auffgerichtet
Wÿdumbs Verfangenschaft so weÿland herr Eberhard Zetzner buchführer der Abeleibten frauen seelig. Herr Vatter (…)
Demnach weÿland Fr. Brigitha Schultheüßin der Abgeleibten frauen vatters Andere haußfr. seeligen Verlaßenschafft in Anno 1652. Inuentirt, Ist obehrengedacht Abgelebten frauen Mutter seeligen Verlaßenschafft nach besag des darüber durch weÿl. herrn Daniel Strintzen den Eltern Notarium in Anno 1628. auffgerichteten Inventarien (…)
Wÿdumbs Verfangenschaft so H. Blasius Egern Procurator beÿ einem großen Raht von weÿland Catharina Egin seiner haußfr. seeligen ad dies vitæ wÿdumbs eis Zugenießen
Abzug In dieses Inventarium. Des Wittwers unverändert gut, Summa summarum 104. lb
Des Kindts und Erben unverändert gutt, Sa. haußraths 138, Sa. Silbers 41, Sa. guldine Ring und geschmeidr 41, Sa. der Baarschafft 36, Sa. Schuld ins Erb 15, Sa. Ergäntzung 210, Summa summarum 484 lb
Theÿlbar gut, Sa. haußraths 48, Sa. Silbers 17, Sa. guld. Ring 12, Sa. der Baarschafft 41, Summa summarum 119 lb – Schulden 210 lb, die theilbare schuld übertrifft daß theylbar gut 90 lb
Conclusio finalis Inventarÿ 498 lb

Georges André Dollhopff se remarie en 1658 avec Anne Dorothée Ansorg, fille du marchand Jean Jacques Ansorg.

Mariage, cathédrale (luth. f° 86-v, n° V)
1658. Mehr Zum 2 mal Ead. [Sonnt. d. 17. Jan 2. post Epiph.] H. Georg Andreas Dollhopff der burger und buchhändler allhier vnd Jungfr. Anna Dorothea Herrn Hannß Jacob Ansorgs des Handelsmanns auch E. E. großen Rhats alten Beÿsitzers eheliche tochter. Zinst. d. 26. Jan. Spiegel. Münster. Spiegel (i 88)

Josias Stædel agissant au nom de tous les libraires fait grief à Georges André Dollhopff et à Evrard Zetzner de vendre leurs livres à deux endroits, leur librairie et la maison Hennenberg. Il fait entendre que les associés souhaitent vendre leurs livres à la faculté de philosophie et ensuite aux autres facultés. Georges André Dollhopff accepte de transporter les livres dans sa librairie et met ainsi fin au différend.

1667, Protocole des Quinze (2 R 84)
Buchhändler Ca. Georg Andres Dollhopff et Eberhard Zetzner. 34.. 50. 65. 74. 88. 152.
(f° 34-v) Sambstag den 2. Martÿ – Buchhändler wegen Ca. Georg Andres Dollhopff et Cons.
Simon Pauli per w. Ca. Georg Andres Dollhopff et Consorten, producirt Vndth. anbringen Vnd pitt. Dr. Bitsch nom: cit: communic: Vnd ZdO. obtin.

(f° 50) Sambstag den 23. Martÿ – Georg Andres Dollhopff ca. Buchhändler
Georg Andres Dollhopff et Cons. per Dr. Bitschen Ca. Buchhändler, Josiam Städel et Cons. produciren Und.thänig warhafften bericht um restitutione Communic. pitten wie darinnen. Reüßen nom cit. pittet copias vnd Z.d. O. Obtin.

(f° 65) Sambstag den 27. Aprilis – Simon Pauli et Cons. Ca. Georg Andres Dollhopff
Simon Pauli et Cons. per Reüßnern Ca. Dollhopff et Cons. restit. communic: vnd producirt Schlußbrieff, Dr Bitsch nom. cit. pittet communic. vnd Z.d.O. obtin.

(f° 74) Sambstag den 11. Maÿ – Dollhopff et Eberhard Zetzner Ca. Buchhändler
Eberhard Zetzner et Cons. per Dr. Bitsch Ca. Buchhändler restitut. commun: vnd producirt gegen beschluß Schrifft, mit wid hohlter pitt; Reüßner nom: cit: pittet copias Vnd Zeit ad pro. obtin.
(f° 88) Sambstag den 1. Junÿ – Buchführer Ca. Dollhopffen et Cons.
Die Buchführer Contra Dollhopffen et Consorten, per Reüßnern sagten wider den gegenschluß gaâlia, thut nechst widerhohlung alles dienlichen beschliesen, Dr. Bitsch nom. cit:wid.hohlt vorige handtlung, beschleußt ebenmäßig vnd setzens. Erkandt vor beschloßen angenomen vnd behandtlens herr Friderich vnd herr Brackenhover.

(f° 152) Freÿtag den 18. 8.bris – H. Josias Städel et Cons. Ca. H. Dollhopff et Zetzner
Herr Friderich vnd Herr Brackenhover laßen per Herr Negelin referiren, alß Sie in den Werck begriffen gewesenn die Sach H. Josia Städels et cons. Ca. H. Georg Andreas Dolffhopff vnd Johann Eberhard Zetzner Zur decision vor die hand nemen wollen, wehre Dollhoppfischer seüths bericht geschehen, wan der gegentheil gewußt hette, wehre Jetzo weis, würde er den process wohlhaben pleiben laßen, sie seÿen jetzo wie Zuevor gute Freund mit einand. vnd einig. Welches Verursacht, die parten noch einmahl vor zu bescheiden vnd ob deme also recht Zuvernemen, da dan Städelischer Seüts nochmahls repetirt worden, ahn zweÿen orthen wie Dollhopff gethan, In dem Laden vnd Hennenberger off feÿl Zuhaben, wehre gar nichts zueläßig noch auch In den gantzen Reich passirlich, beuor, weil man die wahr andern Zum nachtheil begibet, daß a.b.c. vmb j ß vnd dise nachricht hat, herr Dollhppff vnd H. Zetzner intentionirt seÿen, wan sie mit der philosophisch facultät Zum ende kommen die überigen facultäten gleichergestalt also feÿl Zuethun, doch endtlichen sich dahien erbotten, wan Beclagte Vom Verkauff In dem Hennenberger hoff gäntzlichen würde abstehen, vnd wie herkommens, In dem Laden waß sie also wohlfeÿl weg zu geben willens, würden nutzlich vorweisen, ob sie schon hernach mehr exemplaria dißes edition auff begehr auß dem hennenberger hoff, od. and.werts abhohlen würden, daß Sie darwid. nicht sein sondern ein solches geschehen lasen wolten, welches herr Zetzner abwesend H Dolhopffs also acceptirt, vnd neben seinem Gemeiner Zuehalten Versprochen, alo beederseüths vff disen process renuncirt, welches hiehero ad notitiam Zuebringen, die herren eine nothurfft Zu sein erachtet.

1661 XXI Conseillers et XXI (1 R 144) Georg Andres Dolhopff wegen des Verstorbenen Blumen. 143.

Georges André Dollhopff demande l’intercession de la Ville pour un héritage à Neunburg

1666 XXI Conseillers et XXI (1 R 149)
(f° 123) Sambstags den 30. Junÿ 1666 – Georg Andreß Dollhopff der buchhändler und burger alhie überreicht p. Dr. Bitschen Unterthänige Supplication mit beÿlag N° 1 pro intercessionalibus ahn die Statt Nüenburg wegen einer Ihme daselbsten Zugefallenen Erbschafft. Erk. Willfahrt. Herr XXI. Krauth et herr Karcher.

Georges André Dollhopff hypothèque au profit de l’étudiant en philosophie Ernest Heus son imprimerie qui se trouve dans la maison Hennenberg

1673 (5. 10.br), Chambre des Contrats, vol. 541 f° 657-v
herr Georg Andres Dollhopff der Buchführer
in gegensein deß Edel- from- und Wohlweÿsen Herren Johann Jacob Ansorgs deß beständig. Regiments der herren fünffzehen alß Curatoris Ernst Heußen Philosoph. stud. mit beÿstand herren Johann Peter Camehlen Schaffners im Bruderhoff sein Ernsten Patrui – schuldig seÿe 375 pfund
Unterpfand, sein deß Debitoris Truckhereÿ mit allen deren appertinentien und Zugehördten überall nichts davon auß: sondern alles und iedeß mit einbeschloßen, so für dißmahl in dem so genannten Hennenberger hoff zu befinden
[in margine :] (…) demnach Er H. Dollhopff die hierin specialiter hÿpothecirte Buchdruckereÿ Hn Michael Storckhen seinem tochtermann übergeben und eÿgenthümblich überlaßen – Act. den 29.ten 9.br. 1695.

Le Magistrat est informé que l’affaire de Lindau se termine en faveur de Georges André Dollhopff et d’Evrard Zetzner

1678 Conseillers et XXI (1 R 161)
(p 134) Sambstags den 11. Maÿ 1678. – H. Georg Andreas Dollhopff v. Eberhard Zetzner Ca. Joh: Cæsar
Lect. Schreiben von der Statt Lindaw an MGHh. vom 12. Aprilis berichtet auf das in favor Herrn Georg Andreas Dollhopff und Eberhard Zetzner an Sie abgelaßene schreiben, daß Johann Cæsar allein auf den außgang der sach mit Johann Rennich, den Buchbinder, Wartte. Erkandt, An E. E. Raht gewiesen.

Georges André Dollhopff demande l’intercession de la Ville auprès de Raoul Auguste duc de Wolffenbüttel pour bénéficier du privilège sur les commentaires de (Daniel) Cramer

1680, Conseillers et XXI (1 R 163)
(p. 118) Sambstag d. 1. Maÿ aô 1680 – Georg Andreas Dollhopff
Georg Andreas Dollhopffder buchführer, überreicht p. Reut. unterth. anbringen mit beÿl. sub Lit. A umb intercessional. an Ihr Fürst. dhlt. H. Rudolph August Hertzog Zu Wolffenbüttel, darmit deß Crameri auslegung nicht ferner getruckt werde, weilen er deßweg. ein privileg: erhalten. Erkandt willfahrt mit gebettener vorschrifft. H. XV. Wencker und H. Goll

(p. 215) Montag d. 16. Augusti – Herr Georg Andreas Dollhopff umb Intercessionales an Ihro frst. dhlt. Zu Wolffenbüttel
Geörg Andreas Dollhopff der burger alhier weil. auff die am 1. Maÿ dieses jahrs an Ihr. Hfrst. dhkt. Hertzog August Zu Wolffenbüttel abgelaßene intercessionales keine Antwort ein kommen als bitt er p. Rath. vmb ein ahn mahnungs schreiben. Erkandt willfahrt. H. XV. Braun und H. Knoderer

Georges André Dollhopff passe avec l’imprimeur Jean Schütz un accord pour terminer un différend qui remonte à 1660 au sujet de papier fourni. Georges André Dollhopff accepte de verser une somme de soixante florins.

1683 (2.3.), Not. Lang (Jean Régnard, 29 Not 5) n° 38
Zuwißen seÿe hiemit demnach vor etlich Jahren der Ehrenvest und vorgeachte Herr Georg Andreas Dollhopff, buchführer und burger alhier zu Straßburg dem Ehrengeachten Herrn Johann Schützen, buchtruckern und ebenmäßig. burgern alhier in seine Truckereÿ, vermög deßhalben Zwischen Ihnen absonderlich auffgerichteten Vergleichs, etlich Jahr lang auff und angenommen, und aber dieselbe wegen deßen was Ihnen beederseits solcher Truckereÿ halben, Crafft ihres getroffenen accords in ein und andere weege gebühret, hingegen aber dieselbe widerumb empfangen oder respectivé Ihnen Abzuziehen seÿen Zu völliger Abrechnung und schluß under sich selbsten nicht gelangen könen, also daß endlichen herr Johann Schütz in Januario dießes Jahrs beÿ E. E. hochtweißen Großen Rath alhier deßhalben eingekommen, Zumahlen darauffhin wohl Edel ermeldte Rath auß dero Herrn Assossoribus (…) wie auch auff seithen obangeregten herrn Dollhopffs erstmahls des Ehrenvest vnd vorgeachten Herrn Simon Pauli des buchführers nachgehends aber der Ehren und Vorgeachten herrn Johann Wilhelm Tidemans geweßenen buchtruckers auff seithen herrn Johann Schützen aber des Wohl Ehrenvest und wohlvorgeachten herrn Johann Friderich Sporen des buchführers alhier in fernerem beÿsein mein hernach gemelten Notarÿ underschiedene conferentzen angestellet ein und andere streittige posten würcklichen decidiret und erörtetrt (…) verglichen und allerseits beliebet worden, daß herr Georg Andreas dollhopff obberührtem herrn Johann Schützen annoch 60 gulden (…) herauszugeben, darbeneben auch Herrn Johann Eberhard Zetznern buchführern und E. E. Kleinen Raths jetzigem beÿsitzern, seinem herrn Schwagern, wegen seines antheils ane dem jenigen Papÿr, welches herr Schütz vermög der in Anno 1660 mit denenselben gehaltenen gemeinschaftlichen Abrechnung annoch guth thun solle, allein und ohne sein herrn Schützen entgelt satisfaction zu leisten schuldig und verbunden (…)
Actum Straßburg auff der Pfaltz in der Großen Rathsstuben Dienstags den 2. Martÿ 1683.

L’imprimeur André Dollhopff, sa femme, Jean Philippe Dollhopff se convertissent en 1685 puis Anne Barbe Dollhopff en 1689

Conversions par les Jésuites (1 AST 305) p. 59, Mr Dolhopff Imprimeur, 1685 Juin 30
p. 59, la femme du Sr André Doboph, 1685 Juillet 19
p. 59, Jean Philippe Doloph lepicier, 1685 Octobre 1
p. 63, Anna Barbara Dollhopfin, 1689 may 29

Georges André Dolhopf postula en 1685 la charge d’imprimeur de l’évêché de Strasbourg. Le vice-chanclier Philippe de Joosten ayant nommé de sa propre autorité Frédéric Guillaume Schmuck à cette charge, le Grand Chapitre de Strasbourg désapprouva cette nomination et le brevet d’imprimeur de l’évêché et de l’académie de Molsheim fut donné à Dolhopf. (…) Des lettres patentes, émanées du cardinal Guillaume Egon de Furstemberg, évêque de Strasbourg, le 3 juin 1695 lui confirmèrent la qualité d’imprimeur de l’évéché (Edouard Sitzmann, Dictionnaire de biographie, p. 387)

Georges André Dolhopff est nommé inspecteur de l’accise pour remplacer le prédécent titulaire Antoine Flach qui est mort. Quinze candidats se sont inscrits pour le poste soumis à l’alternative.

1691, Conseillers et XXI (1 R 174)
(p. 218) Montags den 24. Xbris 1691 – Hn Anthoni Flach Stell wieder ersetzt – Hr. Rathh. Dolhopff Wird Zu einem inspectore deß Umbgelds haußes erwehlt.
H. Schrag XV. Secretarius referirt in puncto der ersetzung deß durch ableiben H, Anthoni Flachen seel. eröffneten officÿ in dem Umbgelds hauß mit Unterth. bedeuten, daß Zwar 15. persohnen sich darum geschrieben gegeben, Allein hätte mann sich beÿ examinirung dießer Sach billich der Königl. ordonnance Vermög Welcher beÿ remplacirung dergleich. Officiorum die alternativ observirt Werden solte, erinnert, stünde also beÿ MGhh. daß Sie unter den abgeleßenen Vor ein Subjectum erwehlen Wolten Hr Rathh. Dolhopf Wäre ein guther buchhalter, nöthig seÿe. Idem ließt d. Decretum von der Verschwiegenheit.
Der Regirender H. Str. fragt, ob immer Von MGHh. gebetten. H. Prætor die erinnerung, daß ein accurater buchhalter requirirt Würde, Wäre guth Vnd Weilen ein altes gebrauch, daß die Assessores beÿ E. E. Rath an dem Vorgezog. Würden, und es an dem Wäre, daß Hr Rathh. Dolhopf die buchhaltereÿ Wol verstünde, alß Wolle er ihne sein Stimm darzu gegeben haben.
Electus Hr Rathh; Dolhopff. Admissus jurat.

Anne Dorothée Dollhopff reçoit un subside pour sa conversion

1700 SHD (Vincennes) A 1, 3057
A Strasbourg ce 26° aoust 1701
Mr. Le Marq. d’huxelles
Je vous renvoye Monseigneur, le Placet que plusieurs nouveaux Convertis de Strasbourg ont eu l’honneur de vous présenter avec la liste qui y estoit jointe laquelle j’ay fait copier, et marquer a costé du nom de chacun de ces nouveaux Convertis ce que j’ay pû apprendre de leur conduitte, on m’a dit que lad. liste auoit esté faite dans un Cabaret proche cette ville par un nommé Baumer qui auoit envoyé solliciter tous Ceux qui y sont compris de luy donner quelques chose pour les y mettre, Je croy voir que Si sa Majesté vouloit a l’auenir continuer ses liberalitez ou Charitez auxd. nouveaux Convertis, Il faudroit que mr. l’abbé de Camilly et moy vous enuoyassions une liste de tous Ceux que nous jugerions les meriter le mieux par leur bonne conduitte, de cette manière vous ne seriez plus jmportunés de pareilles listes car dabort que vous aurez accordé celle cy jl est a craindre que les autres convertis qui ont cy devant reçeu des pensions ne vous les demandent aussy. Vous verrez par la mesme copie que j’ay fait faire a quoy j’ay reduit lesd. pensions dont le montant ne differe que de soixante livres de l’estat des pensions accordées le 26. 9.bre 1699.
Je suis Monseigneur, auec plus de respect que personne du monde votre tres humble et tres obeissant serviteur, Huxelles
(pièce 173)
Rolle des nouveaux Convertis à la S. Eglise Catholique Apostolique et Romaine tous bourgeois de la Ville de Strasbourg pour l’année 1700
Premierement
Les femmes Bourgeoises nouvelles Converties
Anne Dorothé femme de Georges André Dolhopf consr. 150 livres

Le bureau de la Taille inscrit dans ses registres l’inventaire dressé après la mort d’Anne Dorothée Ansorg par le notaire Jean Henri Lang l’aîné parce que Susanne Dorothée Dollhopff femme de Jean Pierre Sponemer, receveur à Dürckheim an der Haardt (Bad Dürckheim en Palatinat), doit un droit de détraction.

1709, Livres de la Taille (VII 1174) f° 109-v
(Steltz, F., N. 272) Weÿl. Frauen Annæ Dorotheæ gebohrner Ansorgin, Hn. Geörg Andres Dollhopfen E.E. Großen Rahts alten beÿsitzers, Inspectoris und Buchhalters im Umbgeltt auch burgers alhier geweßener Haußfrauen Verlaßenschafft inventirt H. Not. Johann Heinrich Lang sen.
Concl. fin. Inv. ist fol. 85.b, 1332. lb, 11 ß 6 d, die machen 2700. fl.derselbe Verstallte hingegen 3200 fl.
Extat Kein stallgeltt
Gebott 1 ß 4 d
Abhandlung 1 lb 10 ß 6 d (…) Summa 1. lb 11 ß 11 d
Abzug. Frau Susanna Dorothea gebohrne Dollhopfin, Hn Johann Peter Sponemers Lünenburgischen Schaffneÿ Verwalthers Zu Türckheim an der Hardt Ehel. Haußfrau, welche Zur Zeit der Mutter todfalls alhier ohnverburgert war, Hat von angefallenem Mütterl. Erbe der 173. lb 15. ß 4 ¾ d ane Abzug zu erlegen 17. lb 7 ß 6 d
Hie überstehender Abzug ist Vermög Erkantnus der Obern Stallherrn vom 26° octobris 1709. in suspenso gelaßen worden, so lang Sie frau Sponemerin das burger Recht conserviren wird, würde Sie aber über kurtz oder lang resigniren und das burger recht aufsagen wollen, solte Sie verbunden seÿn selbigen alß dann nachzutragen.
dt. 30° 8.br mit 1. lb. 11 ß 10 d

Georges André Dollhopff meurt le 5 mars 1711 en délaissant un fils de son premier mariage et quatre du deuxième. L’inventaire est dressé dans sa maison rue du Dôme. L’actif de la succession s’élève à 3 007 livres, le passif à 1 620 livres.

1711 (2.7.), Not. Pantrion (Jacques Christophe, 40 Not 26)
Inventarium undt Beschreibung aller Haab und Nahrung, so Weÿl. der Wohl Ehrenvest, Vorachtbar und weiße Herr Georg Andreas Dollhopff, geweßene Inspector im Umbgelt, und E. E. großen Raths alter beÿsitzer, nunmehr Seel. nach Seinem Montags den 6.ten Aprilis Jüngsthin aus dießem Zeitlichen leben genommenen tödlichen ableiben Verlaßen, welche auf freundliches ansuchen erfordern und begehren des abgeleibten Herrn Rathherrn seel. Hinderlaßner resp° Herren Söhnen frawen döchter und ab intestato Verlaßener Erben, inventirt, Wie Solche ane Volgendem folio benambset, inventirt durch Sie die Erben selbsten in specie H Johann Philipp Dohlhopff Guarde im Umbgeld vnd Fraw Annam Elisabetham geborhne Gaßin bede Eheleuthe, welche beÿ dem H. Rathh. seel.hiebevor gewohnt, vnd vmb deßen thun laßen gute wißenschafft haben sollen, wie auch Catharinam Dorotheam Dohlhopffin die Enckelin (…) Actum Straßburg, Donnerstags den 2.ten Julÿ Anno 1711.
Der Abgeleibte Herr Rathh. seel. hat ab intestato Zu Erben verlaßen 1. H. Johann Albrecht Dohlholpff, Eißenhändler beÿ alt Leining. hochgräffl. Leiningischer Grünstättisch. Jurisdiction, des abgeleibten H. Rathh. seel. in erster Ehe mit weÿl. Fr. Catharina Zetznerin ehelich erzeugter Sohn, welcher noch alhier verburgert, In deßen Nahmen, weilen er anfangs der Inventation nicht gleich gegenwärtig war, der Wohl Ehrenvest, Vorachtbahr vnd Weiße Herr Johann Thomas Kaw, vornehmer handelsmann vnd E. E. Kleinen Raths beÿsitzer, alß auß wohlermelts Kleinen raths mittel hierzu in specie verordneter H Deputaus zugegen gewesen, biß Nachgehendt selbsten persönlichen sich alhier eingefunden vnd sein Interesse observirt, vor ein fünfften Stammtheil
2. Weÿland H. Johann Jacob Dohlholpff, gewesenen Buchdruckers vnd burgers alhier seel. hinderlaßene dochter Nahmens Fr. Catharina Dorothea Dohlholpffin, als des verstorbenen H. Rathh. seel. Enckelin, so noch ledig. standt vnd Majorennis Jedoch mit beÿstand H Johann Adam Ackers, statt Kachlers Vnd E. E. Großen raths alten beÿsitzers, ihres geschwornenn Vogts, vor den andern fünfften theil, 3. H. Johann Philipp Dohlholpffen, Guarde im Umbgelt vnd burgern alhier vor sich selbsten vor den dritten fünfften theil, 4. Fr. Susannam Dorotheam Sponheimerin gebohrne Dohlholpffin, so noch burgerin allhier weilen das burgrecht biß hiehero vor Sie erhalt. word. H. Johann Peter Sponheimers, Lit. Cult. v. geweßenen Schaffners Zu Dürckh. ane der Hard Eheliebste, vor sich selbsten für den vierdten fünfften Stammtheil Vnd dann 5. Fraw Annam Barbaram Storckin, gebohrne Dohlholpffin, weÿl. H. Michael Storcken, geweßenen Stattlohners vnd burgers alhier seel. hinderlaßene fr. W. mit beÿstand S. T. H. Philipp Caspar Leÿterspergers, bestmeritirten XV.ners des beständigen Regiments alhier Ihres Geschwornen Herrn Curatoris, dieße vier letsten des herrn Rathh. seel.mit weÿl. Fr. Anna Dorothea Ansorgin, Inn andern Ehe ehelich erzeügter Sohn, Fr. döchter vnd Enckelin, Vnd also alle fünff deßen ab intestato Verlaßene Rechtmäsige Erben

In einer alhie Zu Straßburg inn der Münstergaßen gelegenen, vnd in dieße Verlaßenschafft gehörig. behaußung ist befund. worden wie volgt.
Hültzenwerck. Auff d. Bühnen, In d. Kammer A, In d. Kammer B, In d. Kammer C, In dem obern Haußöhren, auff der Hindern bühnen, In dem Hindern Stübel, In der Stub Kammer, In d. Wohnstub, In der Stub Kammer, In d. Kuchen, Im Haußöhren, In der Undern Stuben (f° 13) In der Undern Kuch., Im Hoff, Im Keller
Wÿdemb, So der abgeleibte Herr Rathherr seel ad dies vitæ Zu genießen gehabt. Lauth Inventarÿ über weÿl. Frawen Annæ Dorotheæ Dolhopfin gebohrne Ansorgin deßen andern haußfrauwen seel. Verlaßenschafft durch H. Johann Reinhard Lang Not. in Anno 1709. befindlich
Eigenthumb ane einer Behausung. Item hauß, hoffstatt vnd höffein mit allen deren Gebäuwen In der Münstergaßen (…)
Abzug. Sa. haußraths 315, Sa. frucht 45, Sa. weins vnd vaß 163, Sa. der Waren Schiff und geschirrs Zum buchtrucken gehörig 132, Sa. des Silbers 105, Sa. der Guldenen Ring 38, Sa. der baarschafft 293, Sa. Pfenningzinß hauptgüther 250, Sa. Eigenthums ane einer behaußung 1400, Sa. Gülth von liegenden güthern 52, Sa. Schulden 210, Summa summarum 3007 lb – Schulden 1620, Nach deren Abzug 1386 lb – Sa. Legaten 85 – Beschluß summa 2497 lb
Copia Codicilli – 1711 (…) auff Donnerstag den 12. tag deß Monats Martÿ, Zwischen Sechs und Sieben Uhren Nachmittag in der Königlichen Statt Straßburg, der Ehrenvest fürsichtig und Wohl Weiße, auch hoch Achtbahre Herr Georg Andres Dollhopff Eines Ehrsamen Wohlweißen Großen Raths alter beÿsitzer, Inspector deß Umbgelts und burger daselbst mich Notarium (…) Zu sich in seine ane der Münstergaß gelegenen Eigenthümliche Behaußung erfordern und kommen laßen, den Wie dann auff beschehenes erscheinen, in der Obern mit den fenstern auff die Gaß außsehenden Wohnwtub, wiewohlen wegen hohen alters und anderer Ihme Zugestandener blödigkeiten, Krancken und auff einem beth liegenden Leibs (…) Johann Heinrich Lang, Nots. juratus

Acte de sépulture de l’inspecteur de l’accise Georges André Dollhopff à l’âge allégué de 84 ans.

Sépulture, Saint-Laurent (cath. f° 104-v)
1711. Die 5.a Mensis Aprilis Mortuus Die uero 8.a Ejusdem mensis (…) sepultus est D. Georgius Andreas Dolhopff inspectoris im ungelt ætatis suæ octoginta quatuor annorum omnibus sacramentis prius bene munitus, testes (…) Dnus Joannes saintlo medicinæ doctor et D. Joannes Philippus Dolhopff filius Defuncti i 108)


Enfants

L’imprimeur Jean Albert Dollhopff épouse en 1679 Marguerite Franckenberger, fille de l’orfèvre Franckenberger

Mariage, cathédrale (luth. f° 74) 1679. Dom: 22 post Trinit: Zum 2. mahl H Johann Albrecht Dollhopff Buchdrucher , Georg Andreä Dollhopffs auch buchdruckers v. Burgers alhie S. Jfr. Margaretha, Weiland Hr Tobiæ Franckenbergers gewes. Goldarbeiters u. Burgers nachgel. ehel . T. Donnerstags den 27.te, 9.bris. Münster (i 75)

L’imprimeur catholique Jean Jacques Dollhopff épouse en 1682 Marie Félicité Jung, fille de Martin Jung d’Offenbourg

Mariage, Neuwiller-lès-Saverne (cath.)
Anno 1682. 13. 9.bris. Copulati Sunt Joês Jacobus Dolhopf Typographus Argentinensis actus catholicus et Maria Felicitas Jungin Martini Jung Civis quondam Offenburgensis relicta legitima filia (i 83)

Le marchand épicier Jean Philippe Dollhopff épouse en 1688* Anne Elisabeth Gass, fille du revendeur Jean Nicolas Gass. Le notaire Winckler dresse en 1688 l’inventaire de leurs apports

1714 (5. 7.bris), Not. Pantrion (Jacques Christophe, 40 Not 32)
Inventarium und beschreibung aller Haab und Nahrung, so weÿl. der Ehren Vorgeachten und Wohlachtbare H. Johann Philipp Dolhopff gewesenen Guarde Im Umbgeld und burger alhier nunmehr seel. (…)
Copia der Eheberedung – zwischen dem Ehrengeachten Herrn Johann Philipp Dollhopffen, dem noch ledigen Sprcerierer Herrn Georg Andreæ Dollhopffen, Buchhändlers und burgers alhie Zu Straßburg, Eheleiblichem Sohn als dem Bräutigamb an einem, So dann der Ehren und Tugendsamen Jungfrawen Annæ Elisabethæ, Weÿland Herrn Johann Niclaus Gaßen, geweßenen Kremppen und burgers Zu Straßburg seeligen hinterbliebenen Eheleiblicher dochter als der Jungfraw Hochzeiterin am andern theil
(Winckler), expedirt den 5. Januarÿ Anno 1711. Johann Heinrich Lang Sen. Nots.

Anne Barbe Dollhopff épouse en 1690 l’imprimeur Michel Storck, fils du chef de l’accise Jean Valentin Storck

Mariage, Saint-Pierre-le-Jeune (cath. p. 51) Anno 1690. 31 Januarÿ matrimonio junxi honestum Michaelem Storck (.30 circiter annorum.) arte Typographum inspectoren habitationum militarium Argentinæ des Gasernes, filium legitimum Joannis Valentini Storcken quondam Vmbgelts Verwalter et Oeconomi Nobilium Böcklin dictorum Argentinæ et Barbaræ Sartorin Coniugum defuctorum Et pudicam puellam Annam Barbaram Dolhopffin 19. circiter Annorum Dni Georgii Andreæ Dolhopff Typographi et Assessoris Maiore Senatu Argentinensis necnon Annæ Dorotheæ Ansorgin coniugum filiam legitimam (signé) Michael Storck, Anna barbara dolhopffin (i 29)


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.