Boulangers


1754, Protocole de la tribu des Boulangers (XI 11)
Le 1 juillet 1754, quelques jours après la mort du secrétaire Abraham Kolb, les échevins se réunissent et, sur la proposition du prévôt, élisent le catholique Jean Georges Elles pour le remplacer. L’acte est signé par Jean Henri Thenn qui remplit depuis le début de l’années les fonctions de secrétaire par intérim.
Jean Georges Elles prête serment le 10 juillet et devient tributaire le 21 novembre après avoir résilié son inscription chez les Charpentiers

(f° 111) Montags den 1.ten Julÿ 1754. Vormittags umb ½ zwölf Uhr Kamen Tit: H. Oberherr Herren Rathh. und übrige Hh. Schöffen ane der Zahl dreÿzehen zusammen, da dann Tit. H. Oberherr proponirte daß Vor einigen Tagen H. Notarius Abraham Kolb welcher Zunfftschreiber beÿ dießer Ehrsamen Zunfft geweßen, mit tod abgegangen, und dahero deßen Stelle anjezo mit einem andern Subjecto der alternativ nach Von catholischer religion wieder zu ersetzen seÿe, alß wolte Er vor seine Persohn H. Notarium Johann Georg Elles welcher der Catholischer Religion Zugethan Zu einem Zunfftschreiber ane des verstorbenen Stelle ernennet und demeselben seine Stimme gegeben haben, worauffhien der Hh. Rathh. und übrige Hh. Schöffen ihme mit ihren Stimmen beÿgefallen mithin gedachter H. Notarium Elles unanimiter Zu einem Zunfftschreiber beÿ dießer Ehrsahmen Zunfft erwöhlt – Johann Heinrich Thenn, Nots. vicario nomine

(f° 1) Mittwochs den 10. Julÿ 1754 – Zunfftschreiber Eÿd (Protocole de la tribu des Boulangers, XI 12)
H. Johann Georg Elles Not. und den 1. Hujus durch S.is T.is Herrn Oberherren Rathherrn und Schöffen ordnungsmäßig erwehlte Zunfftschreiber, hat beÿ dermahliger Abweßenheit des Hoch v. wohlverordneten Herrn Oberherrn den gewohnl. v. erforderl. Zunfftschreiber Eÿd unter die Hände Herrn Räth H. Piccard vordersamst abgeschwohren, dont acte.

(f° 6) Donnerstags den 21. Novembris 1754 – Neuzünfftiger, gratis
Erstl. producire ich der Nots. v. Zunfftschreiber, Schein von der Statt Stall vermög welchen erstattet, wie daß beÿ Er. En. Zunfft der Zimmerleuth mein Zunfftrecht auffgekündet v. beÿ dieser Ehrsamen Zunfft Leibzünfftig werden Könne, bitt um Gerichtl. Reception.
Worauff nach gehaltener Umbfrag mit in meinen begehren v. Zwar gratis gütigst willfahrt worden.

1772, Protocoles de la tribu des Boulangers (XI 13)
Le secrétaire de tribu Jean Georges Elles présente le 26 novembre 1772 sa démission. Les échevins l’acceptent et promettent la place vacante à Jean Daniel Lauth si les Conseillers et les Vingt-et-Un le nomment notaire et rédacteur d’inventaires dans des quinze jours. Les conditions étant remplies, Jean Daniel Lauth est nommé secrétaire le 12 décembre 1772. Les échevins conviennent de la rémunération à verser aux notaires Schweighæusser et Zimmer qui ont assuré l’intérim. Jean Daniel Lauth quitte la tribu des Pelletiers et s’inscrit à celle des Boulangers le 17 décembre.

(f° 54) Donnerstags den 26. Novembris. – Zunfftschreibers Resignation, Vertröstung Zu Zunfftschreibereÿ
Herr Notarius Johann Georg Elles der Zunfft Schreibers beÿ dieser Ehrsamen Zunft stehet Vor und bitt, weilen Er beÿ seinen heutigen Umständen sich gemüßiget sehe, auf die Zunfft Schreibereÿ Zu resigniren, ihme seine Dimission Zu ertheilen.
Erkandt, wird die Von seiten Herrn Elles angesuchte Dimission angenommen, und ist Zugleich Herrn Notariatus Candidati Johann Daniel Lauth die Vertröstung ertheilt worden, daß wann Er in zeit Vierzehen tägen beÿ gnädigen herren Räth und XXI.en das Notariat und Inventir Schreiber Amt erlangen wird, derselbe auch eo ipso beÿ dieser Ehrsamen Zunft als Zunfft Schreiber auf: und angenommen seÿn solle. Unterdeßen und bis dahin, Notarius Johann Daniel Schweighäußer die Zunft Zunfftschreibereÿ Vicario nomine Zu versehen, committirt wird.

(f° 54-v) Sambstags den 12. Decembris 1772. Zunfft Schreibers Reception.
Demnach herrn Johann Daniel Lauth zufolg der Erkandnuß Vom 26. Novembris jüngst die Vertröstung auf dißortige Zunfftschreibereÿ unter dem Vorbehalt, wann Er in zeit Vierzehen tägen das Notariat und Inventir Schreiber Amt erlangen wird, ertheilt wurde, und derselbe nunmehr beÿ unseren gnädigen herrn Räth und XXI.ig beÿde Ämter würcklich erhalten hat, als ist derselbe auch nach gehaltener Umbfrag, als würcklicher Zunfft Schreiber beÿ dieser Ehrsamen Zunft aufgenommen und bestättigt, sofort Von Ihme in instanti der behörige Eÿd abgelegt worden.
Auf der durch hochgebietenden Herrn XV. Oberherrn beschehene antrag, wieviel denen beeden herrn Notariis Schweighäußer und Zimmer, die ad interim beÿ dieser Ehrsamen Zunft vicarirt haben, für ihr Vacationen Zu behändigen seÿe, Wurde deliberirt und beschloßen daß Not° Schweighäußer 18. lb und herrn Not° Zimmer 6. lb zugestellt und durch herrn Zunft Meister außbezahlt werden sollen.
– Johann Daniel Lauth beÿ gnädigen herren Räth und XXI.en

f° 55) Donnerstags den 17. Decembris 1772. Neuzünfftiger
Herr Notarius Johann Daniel Lauth dermahliger Zunfft Schreiber beÿ dieser Ehrsamen Zunft producirt Stallschein Von heutigem tag, und will Von Er. En. Zunft der Kürschner sich nun nacher beÿ dieser Ehrsamen Zunft als Zudiener aufnehmen lassen, bitt um gerichtliche Reception.
Erkandt, seÿe dem herrn Imploranten in seinem begehren, und Zwar gratis zu willfahren.


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.