Jean Saltzmann, docteur en médecine, et (1707) Marguerite Salomé Zeyssolff veuve de Philippe Jacques Gambs


Le docteur en médecine Jean Saltzmann épouse en 1707 Marguerite Salomé Zeyssolff veuve du marchand Philippe Jacques Gambs. Il s’inscrit en 1708 à la tribu des Boulangers et la quitte pour s’inscrire chez les tanneurs en 1731. Jean Saltzmann, docteur en médecine, professeur et doyen de la fondation Saint-Thomas, meurt en 1738 en délaissant quatre enfants. L’inventaire est dressé dans la maison canoniale dont le défunt avait la jouissance. Sa veuve meurt en 1751.

Maisons
rue Saltzmann
rue Sainte-Barbe (IV 394 (a) et (d)
Grand rue


Le docteur en médecine Jean Saltzmann épouse en 1707 Marguerite Salomé Zeyssolff veuve du marchand Philippe Jacques Gambs

Mariage, Saint-Nicolas (luth. f° 107-v, n° 13)
Mittwochs den 25. May 1707. seind nach zweymahliger außruffung (…) copulirt und eingesegnet word. H. Johannes Saltzman Med. Dr. und Practicus alhie, weiland H Balth. Friderich Saltzmanß Theol. D. und Diaconi in der Neuen Kirchen alhie nachgelaßener ehel. Sohn, und fr. Margaretha Salome Gambßin, weiland H Philipp Jacob Gambßen geweßenen handelßmannß und burgers alhier nachgelaßene wittwe [unterzeichnet] Johannes Saltamann D. alß Hochzeiter, Margaretha Salome Gambsin als Hochzeiterin (i 112)

Jean Saltzmann et Marguerite Salomé Zeyssolff font dresser l’inventaire de leurs apports dans la maison dont l’épouse a la jouissance viagère

1707 (14. Xbris), Me Lang (Jean Henri l’aîné, 27 Not 29) n° 36
Inventarium über deß Wohl Edel, Vest und hochgelehrten Herrn Johann Saltzmanns Med: Dris und Vornehmen Practici auch deß Capituli Thomani Canonici und der Edel Viel Ehren: und Tugendreichen frawen Margarethæ Salome Saltzmännin gebohrner Zeÿßolffin, beeder Ehegatten und burgere alhier Zu Straßburg einander für unverändert in Ehestand zugebrachte Nahrung – in ihrem Jüngst Angetrettenen Ehestandt zugebracht, Welche Nahrungen der Ursach halben damit mann sich künfftigen Gottes ohnerforchlichem willen nach sich eräügnenden falls, der Zwischen Ihnen beÿden Ehegatten in Auffgerichteter Heüraths Verschreibung verglichenen Ergäntzung wegen, desto waß darnach zu reguliren haben möchte – Actum Straßburg in fernerer præsenz /S: T:/ Herrn Friderich Reichard Mockels E.E. Großen Raths Alten beÿsitzers, der Frawen noch Zur Zeit ohnentledigten Curatoris, Frawen Catharinæ gebohrner Schmidtin, Weÿl. /S:T:/ Herrn Balthasar Friderich Saltzmanns S: S: Theol: Dris seel. nachgelaßener fr. Wittib, alß deß Eheherrn und Frawen Salome H Johann Philipp Zeÿßolffen, handelßmanns alhie Eheliebsten, als der Ehefrauen geliebten Frau Mutter, Mittwochs den 14.ten Xbris. A° 1707.

In einer alhier Zu Straßburg ane der Großen Viehegaß gelegener und in der Frawen Wÿdumb Gehöriger behauß. brfunrn worden wie volgt
In der Schwartz Thuch Cammer, In der Nebens Cammer, Im obern Kl. Stübl., In der Stub Cammer, Auff der Truckeneÿ, In der Nebens Cammer, In der Mitt. Stub, In der Studier Stub, Im der Obern Hindern Cammer, Im Obern Gewölb, Im Haußöhren, In der undern Wohnstub, Im contor, In der Stub Cammer, In der Kuchen, Im undern Haußöhren, Im Keller, Im Gewölb
Eÿgenthumb an einer Behaußung, Pulver: und Lohemühl
(F.) Item Hauß, giff und hoffstatt ane der Viehegaß
(F.) Item Ein Loh: und Pulvermühl Vor d. St: St. und.wendig der Habermühl
Der Fr. Söhnlein Erster Ehe Pfertrer Göttel und Geschenckt Geld
Norma hujus inventarÿ. Deß Eheherrn unveränderte Nahrung, Sa. haußraths 63, Sa. Biblioteca, Sa. Silbergeschmeids 71, Sa. Guldener Ring 329, Sa. baarschafft 66, Summa summarum
Dießem nach wird auch der Ehefrawen unverändert vermög. beschrieben. Sa. haußraths 409, Sa. Wahren Zur handlung 127, Sa. Schiff und geschirr Zum Pulverhandel Gehörig 56, Sa. Weins und Vaß 419, Sa. Silber geschirr und Geschmeids 460, Sa. Guldener Ring und Geschmeiss 560, Sa. der Baarschafft 906, Sa. Eigenthumbs an einer Behaußung o, Sa. Pfenningzinß hauptgüter 3673, Sa. Schulden 3463, Summa summarum 10 077 lb – Schulden (Item Philipp Friderich Gambßen der fr. Drin Söhnlein Erster Ehe 3160) 8805, Der Fr. Drin restirend unverändert Vermögen 1271
Haussteuren 315 lb – Ungewiß und zum theil für Verlohren geachten Activ Schulden 1644 lb

Philippe Jacques Gambs a épousé Marguerite Salomé Zeyssolff en 1698
Mariage, Saint-Nicolas (luth. f° 53-v, n° 16)

Mittwochs den 26. Novemb. st. n. 1698. seind nach zweymahliger Außruffung (…) copulirt und eingesegnet worden H Philipp Jacob Gambß, der ledige Handelßman und burger alhie, weyl H Friderich Gambsen geweßenen handelßmannß und burgerß alhie nachgelaßener ehelicher Sohn, und Jungfer Margaretha Salome Zeissolffin, H Johan Philipp Zeißolffs deß Handelßmanns und burgers alhier eheliche Tochter [unterzeichnet] Philip Jacob Gambs als hochzeiter, Margaretha Salome Zeÿßolffin als hochzeiterin (i 57)

Jean Saltzmann s’inscrit à la tribu des Boulangers, il devra verser une somme à sa convenance dans la caisse de l’aumône

1708, Boulangers (XI 9)
(f° 42) Dienstags, den 10.ten Januarÿ als am Schwörtag. Neuzünfftiger Zudiener – H: Johann Saltzmann, Med. Dr. und Canonicus Zu Sanct Thomman, producirt Stallschein und bittet Ihne als einen Zudiener in die Zunfft anzunehmen, Erkant, gegen einer freÿwilligen Einlag in die allmoßen büchß, willfahrt

Jean Saltzmann quitte les boulangers pour s’inscrire chez les tanneurs. Il est reçu à titre gratuit

1731, Tanneurs (XI 358)
(f° 210) Dienstag den 22. Maÿ Anno 1731. Neuzünfftiger – Hr Johannes Saltzmann Med. Doctor, Prof. publ. und Cap. Thom: Canonicus stunde Vor und producirte Stallschein Von gestrigem dato, crafft deßen Er E.E. Zunfft Zur Becker quittirt und Zu dieser Ehrs. Zunfft Zu dienen sich resoluirt, bate um die auff nahm. Erkannt, gratis Willfahrt.

Jean Saltzmann, docteur en médecine, professeur et doyen de la fondation Saint-Thomas, meurt en 1738 en délaissant quatre enfants. L’inventaire est dressé dans la maison canoniale dont le défunt avait la jouissance. La succession comprend plusieurs maisons. Celle rue Sainte-Barbe est estimée 1 300 livres.

1738 (1.7.), Me Lichtenberger (Jean Philippe, 30 Not 25) n° 533
Inventarium über Weÿland S.T. Herrn Johann Saltzmann, geweßenen hochberühmten Medicinæ Doctoris et Professoris publici senioris, auch des Collegiat Stiffts zu St Thomæ hoch Ehrwürdigen Decani und Vornehmen burgers allhier zu Straßburg nunmehr seel. Verlassenschafft – nach seinem den 4.ten Februarÿ dieses Jahrs genommenen tödlichen hintritt Zeitlichen verlaßen, Welche Verlassenschafft auf freundliches ansuchen erfordern und begehren de hoch Edlen, hoch Ehren und Tugendbegabten Frauen Margarethæ Salome gebohrner Zeÿßolffin, de hinterbliebenen Frau wittib, beÿständlich des Wohl Ehrenvesten und großachtbaren herrn Georg Friderich Zeÿolff, handelßmanns und burgers alhier, deroselben bruders – So beschehen in Löbl. Statt Straßburg auff dienstag den ersten Julÿ Anno 1738.
Der abgeleibte Herr Doctor seel. hat ab intestato Zu Erben Verlaßen, wie folgt. 1. S.T. Hrn Johann Daniel Saltzmann, J.U. Ltum so gegenwärtig war, 2. S.T. Herr Gothofredum Saltzmann, Medicinæ Doctorem, sich dermahlen auff der Reiß befindend, 3. S.T. Jgfr. Margaretham Salomeam Saltzmännin, so anwesend war, 4. S.T. Hrn Johann Heinrich Saltzmann, ledigen handelßmann, dermahlen sich zu basel in condition auffhaltend, welche dreÿ herren Söhn und Jgf. Tochter der abgeleibte Herr Doctor seel. mit seiner hinterbliebenen Frau Wittib ehelich erzeugt und ab intestato Zu Erben Verlaßen

Hierauff wird nun die Verlassenschafft, wie sich solche in der ane der Schuhmacher Gaß gelegener Von dem Herrn Doctore seel. bewohnt gehabter Canonicat behaußung befunden Worden und ane sich selbsten beschrieben
Eigenthum ane Häußern. Nemlichen die helffte ane einer behaußung
ane der Saltzmanns gaß (…)
It. eine behaußung mit ihren Nebens und hindergebäuen hoff und hoffstätten, auch weithen, Rechten und Gerechtigkeiten gelegen in allhiesiger Statt ane St. Barbaræ Gaßen, ein Seith ist ein Eck neben Mr. Heinrich Reiff dem Schreiner, anderseit neben Hrn Johann Heinrich Bären, Medicinæ Doctori, hinden auff die Schaffneÿ der Stifft Carthauß stosend, so freÿ Ledig und eigen, und in Vor allegirter Abschatzung angeschlagen worden vor 1800 lb. Darüber Vorhanden ein teutscher perg. Ganth Kauffbrieff Mit. E.E. Kleinen Raths anhang. Inns. Verw. de dato 26. May A° 1728. Ferner zween teutschen perg. Kbr. in allhies. C.C. Stub gefertiget: deren der eine datirt den 30. Augusti A° 1715. und der andere den 12. febr. A° 1693.
It. eine behaußung, hoff, Nebens gebäude ane der oberen langen Straßen (…)
Series rubricarum hujus Inventarÿ Sa. der Bibliothec 243, Sa. Früchten 63, Sa. Wein und leerer Faß 161, Sa. Silber geschirr und Geschmeidt 399, Sa. goldener Ring und Geschmeidt 391, Sa. baarschafft 979, Sa. Pfenningzinß hauptgütere 8674, Sa. Anschlags der Häußer 3900, Sa. Activ schulden 177, Summa summarum 14 989 lb – Zweiffelhaffte Capital 271 lb
– Abschatzung dem 21. Aprilli. 1738. Auff begehren weilandt deß Ehrenvesten und Großachtbahren herrn Johann Saltzmann gewëßener tocter der Meticin und Profeser Canonici beÿ st: thomma: seel: hinder laßenen frau wittib und Erben ist eine behaußung alhie in der Statt Straßburg in der barbra gaßen gelegen ein Seits an Meister Heinrich reiff dem schreiner anderseit Neben Herrn Docter beerer, hinden auff deß Stiffts hauß der schaffneÿ Cartauß Stoßent welche behausung einen großen hoff bronnen und gewölbte Keller war auf ihm Ersten stock ein stuben Cammer und Kuchen haus Ehrn: ihm 2.ten Stock wird.rum ein Stuben Cammer Kuchen haus Ehrn war über ein besetzte bienen, seiten gebau rechter handt Darinen ein Stuben Kuchell oben dar auf eine Cammer worauff der tachstull mit einen halben tach gemacht Linckerhandt ein alter gang worunder der holtzschopff seiten gebeÿ Lincker handt worinen der stall oben dar auff ein Kleine heu bienen, ein altes hindergebau darinen unden auff dem botten ein Mackasinn oben darüber Cammren worauf daß tach mit besetzten bienen, Nebens gebäu warinen unden auff dem botten deß hauß Ehren ein stuben und Cammer, oben ihm Ersten Stock, die ein Loschirung Vor dem Officier und Knecht worinen stuben Cammer Kuchen hauß Ehren sambt aller gerechtig Keidt wie solches turch der statt Straßburg geschwornen wërck Meister sich in der besichtigung befunten und Jetzigen Persönlich erschienenß nach angeschlagen wirdt or und Umb Dreÿ Tausent und Sechs hundert Gulten
Der 2.te begrieff ist auch allhier in der Statt Straßburg in der Saltzmanns gaßen gelegen (…)
Bezeichnuß durch der Statt Straßburg geschworene werck Meister [unterzeichnet] Michael Ehrlacher Werck Meister deß Meinsters, Johann Jacob Biermeÿer Werck Meister deß Zimmerhoffs, Johann Peter Pflug Werckmeister deß Mauer hofs

Copia Codicill – Im Jahr 1708 (…) auff Freÿtag den 10. Augusti Abends Zwischen Acht und Neun Uhren vor weÿl. Herrn Johann Heinrich Langen dem ältern gewesenen offenbarem geschwornem Notario (…) persönlich erschienen der Wohl Edel Vest und hochgelehrte Herr Johannes Saltzmann berühmter Medicinæ Doctor et Professor publicus ordinarius, auch des Collegiat Stiffts zu St. Thomæ hochverdiente Canonicus und beneben Ihme die Edlen Viel Ehren und Tugendreiche Frau Margaretha Salomea gebohrne Zeÿßolffin beede Vornehme Ehepersohnen und burgere allhier
Codicill – Ich Catharina, gebohrne Schmidtin Weÿland H. Balthasar Friderich Saltzmanns, der heÿligen Schrifft doctor und ältesten diaconi in allhiesiger Neuen Kirchen nachgelaßene Wittib (…) So geschehen alhier zu Straßburg den 19. Herbstmonat 1719.

Marguerite Salomé Zeyssolff meurt en 1751 en délaissant trois enfants. La succession comprend les mêmes immeubles qu’à l’inventaire précédent. L’actif du défunt et de la communauté est de 7 798 livres, le passif de 1 500 livres.

1751 (30.8.), Me Lichtenberger (Jean Philippe, 30 Not 46) n° 978
Inventarium über Weÿl. S.T. Frauen Margarethæ Salome Saltzmännin gebohrner Zeÿßolffin, auch Weÿl. S.T. Herrn Johann Saltzmann, geweßenen hochberühmten Medicinæ Doctoris et Professoris publici senioris auch des Collegiat Stiffts zu St Thomæ hoch Ehrwürdigen Decani und vornehmen burgers allhier zu Straßburg Frau Wittib seel. Verlassenschafft – nach ihrem den 15. July dieses Jahrs beschehenen tödtlichen ableiben Zeitlichen verlaßen – So geschehen in Löbl. Statt Straßburg auf Montag den 30. Augusti Anno 1751
Die abgeleibte Frau Doctorin seel. hat ab intestato Zu Erben Verlaßen, wie folgt. 1. S.T. Herrn Johann Gottfried Saltzmann, hocherfahrenen Medicinæ Doctorem und berühmten Practicum auch vornehmen burgern allhier, 2. S.T. Frau Margaretham Salome Spielmännin gebohrne Saltzmännin, S.T. Herrn Johann Carl Spielmann J.U. Lto und E.E. grosen Raths allhier alten und E.E. Kleinen Raths nunmahliger wohlansehnlichen beÿsitzers auch vornehmen burgers allhier Frau Eheliebstin, 3. S.T. Herrn Johann Heinrich Saltzmann, handelßmann und burgern allhier

Hierauff wird nun die Verlassenschafft wie sich solche in hernach inventirter an der langen Straß gelegener behaußung befunden Vor und ane sich selbsten beschrieben
Ane Höltzen und Schreinwerck. Aug der bühn, In den Frau Tochter gemachen, In der wohn Stub, In dem Vorgemach, In dem hindern stübem und Cammerlin, In dem Cämmerlein daselbst, In dem Stübel im Hoff, In dem Stübel beÿ der Haußthür
Eigenthum ane Häußern. Nemlichen die helffte ane einer behaußung
ane der Saltzmanns gaß (…)
Item eine behaußung mit ihren Nebens und hindergebäuen hoff und hoffstätten, auch übrigen weithen, Rechten und Gerechtigkeiten gelegen in allhiesiger Statt ane St. Barbaræ Gaß einseith ist ein Eck neben Mr. Heinrich Greif des Schreiners wittib, ander Seith neben Herrn Johann Heinrich Barth, SS Theologiæ Doctoris seel. Frau wittib, hinden auff die Schaffneÿ der Stifftung Carthauß stosend, so freÿ, ledig und eigen, und in Vorallegirter Abschatzung angeschlagen worden vor 1300 lb. Darüber Vorhanden ein teutscher perg. Ganth Kauffbrieff mit. E.E. Kleinen Raths anhang. Inns. Verw. de dato 26. May A° 1728. Ferner zween teutsche perg. Kaufbrief in allhies. C.C. Stub gefertiget: deren der eine datirt den 30. Augusti A° 1715. und der andere den 12. febr. A° 1693.
It. eine behaußung, hoff, Nebens gebäude ane der oberen langen Straßen (…)
– Abschatzung Vom 9.t Augusti 1751. Auff begehren Weill Frau Doct. Saltzmänin Gebohrne Zeißoffin seel. Hinder lassene Erben ist eine behaußung alhier in der statt Straßburg in der langen straß Gelegen (…)
Der zweÿte begriff ist aich allhier in der Saltzmanns Gaß (…)
Der dritte begriff ist auch allhier in der statt Straßburg in der Höllen Gaß einseits neben Weill. Meister Greiffen des geweßenen schreiners seel. hinder laßene Wittib, anderseits neben frau Dr Barthin, und hinten auff Johannes Biehler, der Einspänniger stoßendt gelegen, solche behaußung bestehet in unter schiedlichen Gebäuen, worinnen stuben Kammeren, Küchen und hauß öhren, die tagstull seÿet zum theil mit hohl und breidt zieglen belegt ferner befindet sich ein gewölbter Keller, Hoff, Stallung und brunnen, auch Von uns den under schriebenen der Statt Straßburg Geschworner Werckmeistern, nach Vorger beschehener besigdigung , mit aller Ihrer Gerechtigkeit dem Jetzigen werh nach æstimirt und angeschlagen worden, Vor und um Dreÿ taußend Gulden [unterzeichnet] Jacob Biermeÿer stadt Lohner, Michael Ehrlacher Werckmeister deß Meinsters, Werner Werckmeister des Maurhoffs

Series rubricarum hujus Inventarÿ. Sa. haußraths 255, Sa. leerer Faß 21, Sa. Silber geschirr und Geschmeidts 280, Sa. goldener Ring und Geschmeidts 180, Sa. Pfenningzinß hauptgütere 3150, Sa. Anschlags der Häußer 3150, Sa. schulden 86, Summa summarum 7798 lb – Schulden 1500, Nach deren Abzug 6298 lb – Stall summ 6042 lb
Abhandlung der in der Verlassenschafft gehörige Häußer.


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.