Jean Daniel Schweigheusser, notaire, et (1753) Marie Dorothée Lauth puis (1795) Anne Marie Mann – luthériens


Né à Barr le 19 avril 1727, fils du pasteur de Saint-Thomas, Jean Daniel Schweigheusser est nommé notaire le 23 janvier 1751 puis est habilité à dresser des inventaires le 3 mai 1751. Les échevins de la tribu des Pêcheurs le nomment adjoint du secrétaire en titre Jean Elie Goll le 9 avril 1753. Il devient secrétaire en titre quelques mois plus tard.
Jean Daniel Schweigheusser épouse en 1753 Marie Dorothée Lauth, fille de meunier, qui meurt sans enfant en 1781. Il se remarie en 1795 avec Anne Marie Mann en adoptant une fille, née d’un officier et d’une Sélestadienne. Il meurt le 6 mars 1799 (16 ventôse VII).

Maison en propriété
1755, rue de l’Epine (VII 299, actuel n° 5)

Enfant adoptée

  • Louise, épouse en 1806 le négociant Christmann Frédéric Rœder

Schweigheusser (inventaire n° 85, ADBR cote 6 E 41, 552)
Signature au bas de l’inventaire n° 85, ADBR cote 6 E 41, 552


Jean Daniel Schweigheusser est nommé notaire le 23 janvier 1751 après avoir passé son examen. Il est habilité à dresser des inventaires le 3 mai 1751

1751, Conseillers et XXI (1 R 237)
H. Johann Daniel Schweigheußer wird zu einem Notario publico ernennet, pt° beneficii inventandi aber ad concursum vor die obere Cantzleÿ Hh. verwießen. 14. es schwört derselbe quoad Notarius auff die ordnung. 16. H. Johann Daniel Schweigheußer der Notarius erhaltet d. beneficium inventandi. 54. Schwört auf die Inventier schreiber ordnung. 60.

(p. 14) Sambstag den 23.ten January 1751. Roemer n: Johann Daniel Schweigheußer Notarÿ designati und burgers producirt unterthäniges Memoriale und bitten mit beÿl. sub Lit. A. Erkant, wird der H Implorant würcklich in die anzahl der allhießigen Notariorum auff und angenommen Jedoch mit dießem expressen anhang, daß, weilen dermahlen sich Kein subjectum Catholischer religion præsentirte, da doch die alternatiue einem solchem günstig ware, bey erst sich ereignender gelegenheith Zweÿ Subjecta Catholischer religion einander Succediren und der Notariats Stelle sich Zu erfreuen Haben sollen, pt° aber Von obgedachtem H. Schweigheüßer gesuchten Beneficii inventandi wird derselbe ane die Obere Cantzleÿ Herren ad Concursum verwießen.
Depp. H. rathh. Roggenbach, H Rathh. Krug.

(p. 16.) Montag den 25.ten Januarÿ. H. Johann Daniel Schweigheußer der beÿ letster Session angenommene Notarius leget deßwegen den gewohnlichen Eÿdt ab, und schwört auff die ordnung der Notariorum.

Fils du pasteur de Saint-Thomas, Jean Daniel Schweigheusser épouse en 1753 Marie Dorothée Lauth, fille de meunier : contrat de mariage, célébration

1752 (25. nov.), Me Stoeber l’aîné (6 E 41, 1224) n° 439
(Eheberedung) zwischen dem Wohl Edlen und Rechtserfahrenen Hn Johann Daniel Schweigheußer, Notario publico jurato et Practico, S. T. H. Johann Georg Schweigheußers, treueÿfferichen Pfarrers der Evangelischen Kirch Zu St: Thomæ und hochverdienten Canonicj deß hochlöbl. Collegiat Stiffts alda mit S. T. Frauen Prisca Barbara gebohrner Erlerin seiner hertzgelebten fr. Ehegattin ehelich erzeugtem H. Sohn, alß dem H. bräutigamb ane einem,
So dann der Viel Ehren und tugendgezierten Jgfr Mariä Dorotheæ Lauthin, Weÿl. Hn Johann Davidt Lauth, deß geweßten Müllers und Vornehmen burgers dahier mit auch weÿl. Fr. Maria Dorothea gebohrner Ottmännin, nun beeder seel. ehelich erzeugten Jfr. Tochter alß der Jungfrauen hochzeiterin, ane dem andern theil

Mariage, Saint-Thomas (luth. f° 82, n° 487)
1753. Mitwoch den 31. Januarÿ seind nach zweÿmaliger ordentlicher proclamation und Außrufffung Zu St Thomæ und Zum A. St. Peter Zu St Thomæ copulirt und eingesegnet worden Hr Johann Daniel Schweighäuser Notarius Publ. und Practicus allhie, M. Johann Georg Schweighäuser Pfarrers Zu St. Thomæ ehel. Sohn, und Jungfrau Maria Dorothea Lauthin, Weÿl. Hrn H. David Lauth gewesenen Müllers und burgers alhier hinterlaßene ehel. tochter [unterzeichnet] Johann Daniel Schweighäuser Notarius Als hochzeiter, Maria Dorothea Lauthin als Hochzeiterin (i 85)

Les nouveaux mariés font dresser l’inventaire de leurs apports

1753 (26.5.), Me Lobstein (6 E 41, 786) n° 25
Inventarium über des Edel Wohl Ehren Vest und Großachbahr auch Rechts gelehrten Herr Johann Daniel Schweighauser Notarÿ publicj und Practicj und der Edlen hoch Ehren undt Viel tugendgezierten fraun Mariæ Dorotheä gebohrner Lauthin, beede Eheleuth und Wohlangesehenen burgere allhier Zu Straßburg einander vor ohnverändert in den Ehestand zugebachte Nahrungen, auffgerichtet in Anno 1753. – welche der ursachen, alldieweilen in Ihr beeden Eheleuth mit einander auffgerichteten Heurats Verschreibung expressé vorbehalten, daß eines jeeden in die Ehe bringende Nahrung reservirt und ohnverändert sein und bleiben solle – So beschehen allhier Zu Straßburg in beÿsein des Wohl Ehrenvest und Großachtbahr auch weißen herrn Johann Jacob Ottmanns, des Spitzmüllers und E. E. Großen Raths jetzig wohlmeritirtn beÿsitzers, der Ehefrauen Hn Curatoris auf Sambstag den 26.ten Maÿ A° 1753.
Series rubricarum hujus Inventarii. des Ehemanns unverändert guth, Sa. hausraths 79 lb, Sa. Silbers 66 lb, Sa. Goldener ringe 75 lb, Sa. der baarschafft 600 lb, Summa 820 lb – adde die haußsteuren hälffte so ist 125 lb, Thut zusammen 945 lb
der Ehefr: unverändert guth, Sa. hausraths 215 lb, Sa. lährer Faß 9 lb, Sa. Silbers 64 lb, Sa. gold. Geschmeids 211 lb, Sa. der baarschafft 25 lb, Sa. Pfenningzinß u. deren hauptgüter 5642 lb, Gült güther &, Sa. der activ schulden 16 lb – Summarum 6185 lb, adde die haußsteuren hälffte 125 lb, thut zusammen 6310 lb
Wÿdems: Verfangenschaft Welche frau Anna Catharina geb. Lurtzingin H. Philipp Jacob Augst der Carthaus Müllers Ehefrau von weÿl. H. Johann David Lauth dem auch geweßenen Carthaus Müller deren Erstern haus würth als der dißorts Ehefrauen H. Vatter seel. ad dies vitæ zu genießen hat

Marie Dorothée Lauth meurt sans enfant en 1781. Les experts estiment la maison 1 300 livres. La masse propre aux héritiers s’élève à 4 958 livres. L’actif du veuf et de la communauté s’élève à 3 841 livres, le passif à 3 420 livres.

1781 (8. 8.br), Me Lung (6 E 41, 1523) n° 42
Inventarium über Weÿland Fraun Mariæ Dorotheæ Schweighäußerin geb. Lauthin. H. Joh: Daniel Schweighäußer Notarii jur. publ. und Practici, auch burgers allh. Zu Straßburg im Meben geweßener Ehefraun Verlaßenschafft, auffgerichtet im Jahr – nach ihrem den 1.ten Septembris laufenden 1781.sten Jahrs aus dießer Welt genommenen tödl. Hintritt hie zeitlichen verlaßen hat – So geschehen Straßburg Auf Montag den 8.ten 8.bris Ap. 1781. in der in dieße Verlaßenschafft gehörigen Ane der dorns: Gaß allhier in Straßburg gelegenen daher hernach mit mehrerm beschriebener behaußung
Die verstorbene hat ab intestato zu Erben verlassen Wie folgt, 1° Frau Anna Catharina Pfeffingerin geb. Lauthin weÿl. H. Joh. Fried: Pfeffinger geweßenen bierbrauers u. bs. allh. nachgelaßene Wittib, welche mit beÿstand ihres hernach benannten leiblichen bruders diesem Geschäfft persönlich abwartete, 2° Fr. Maria Salome Schmidin geb. Lauthin, Herrn M. Joh: Friedrich Schmid Pfarrers im dorff Kehl u. auch b. allhier fr: Ehelieliebste, mit beÿstand u. unter der autorisation dießes ihres Eheherren persönlich zugangen, 3. Frau Maria Magdalena Lampin geb. Lauthin, H Johannes Lamp Metzgers u. b. allh. Ehefr. ebenfalls mit beÿstand ihres Ehemanns gegenwärtig, So dann 4.to Herrn Joh. Jacob Lauth den Carthaus: Müller und ebenfals br. allh. welcher beÿ dießer Inventur persönlich erschienen ist. Alle vier der defunctæ halb: Geschwüsterde und zu gleichen Antheiler nachgelaßene Erben

(f° 13-v) Eigenthum ane einer behausung. Näml. Eine behausung u. hoffstatt mit allen deren Gebäuden, begriffen, Weiten, Zugehörden, Rechten und Gerechtigkeiten, allhier Zu Straßburg an der Dorns: gaß gelegen, so ein Eck ane dem Pfau: gäßlein anderseit neben H d’angelo dem Italienischen Handelsmann und hinten auf ebendenselben stoßend, so frreÿ, leedig, Eigen und durch hiesiger Statt geschworene Herrn Werck: Meistere, Zufolg ihres Zum Concept gelüfferter Abschatzungs: Scheins vom 27. 7.bris jüngst, nach beschehener besichtigung dem jetzigen wahren werth nach æstimirt und angeschlagen worden vor 2600 R oder 1300 lb. Darüber besagt I. teutsch; pergam: Ganth: Kauff-brief mit hiesiger löbl. Statt anh. Ins. versehen dedato 15.ten Aprilis 1755.
– Abschatzung vom 27.ten Septembre, 1781. Auf begeren Herr. johann Danjel schweighäuser dem notarius, ist eine behausung alhie in der statt strasburg in der Dornen gas gelegen, Ein seÿts neben dem allmend anderer seÿts und Hinten auf Herr Danchelo dem Handelsmann stoßend gelegen, solche behausung bestehet in Etlichen stuben, zweÿ Kuchen und Etliche Kammern, darüber ist der dachstuhl mit breid Zigel belegt, hat auch ein gewölbter Keller und brunen. Von uns unterschriebenen der statt strasburg geschwohrenen Werckmeister und Vorhero geschehener besichtigung mit aller jhrer gerechtigkeit dem jetzigen wahren werth nach Estimirt und angeschlagen worden Vor und um Zweÿ tausend Sechs Hundert gulden [unterzeichnet] Hueber, Kaltner Wkmr
(f° 16) Ergäntzung der Erben manglenden unveränderten Guths. Nach Ausweißung Inventary illatorum de anno 1753. durch hernn Not. Joh: Friderich Lobstein auffgerichtet
(f° 18) Series rubricarum hujus Inventary. Copia der Eheberedung. Copia Codicilli Clausi
der Erben anerstorben unverändert Guth, Sa. haußraths 104, Sa. Silbers 2, Sa. Pfenningzins: Hauptgüter 1376, Sa. Gülth von liegenden güthern (zu Willgottheim) 54, Sa. der Ergäntzung per rest 3420, Summa summarum 4958 lb
Solchem nach wird auch die übrige Verlaßenschafft unter einer Mass, als des Wittibers unverändert und theilbahr beschrieben, Sa. haußraths 127, Sa. der Bibliothec 24, Sa. Wein, Faß und Bütten 108, Sa. Silbers und dergleichen Geschmeids 73, Sa. goldenen Ring und dergleichen Geschmeids 87, Sa. der baarschafft 150, Sa. Pfenningzinß: hauptgüter 1675, Sa. Eigenthums ane einer behausung 1300, Sa. Schulden 295, Summa summarum 3841 lb – Schulden 3420, Nach abzug deßen bleibt 420 lb
Sa. der Legaten 407 lb – Stall Summa 4591 lb
Zweiffelhaffte Pfenningzinß hauptgüter so des herrn Wittibs unverändert und theilbahr 1250 lb
Eheberedung (…) den 25. Novembris 1752, Johann Daniel Stöber Notarius
Copia Codicilli Clausi – Ich Maria Dorothea gebohrne Lauthin Hern Johann Daniel Schweighäußers, Notarii Publici jurati et Practici auch burgers allhier Zu Straßburg Ehegattin bekenne und urkunde durch gegenwärtiges (…) So geschehen allhier Zu Straßburg auf Sambstag den 21. Octobris Anno 1758
Copia Actus depositonis (…) Zu sich kommen und berufen laßen, da wie dann dieselbe in dero eigenthümlichen bewohnenden gelegen ane der dorns Gaß liegend, so ein Eck ane dem Pfaugäßlein dero untern von nachgenannten Herrn Enderlin lehnungsweiße bewohnenden Stuben mit denen fensten auf die Gaß aussehend, Zwar gehend und stehenden, jedoch wie sie meldete etwas krancken Leibes (…) Abraham Enderlin als Zeug. Frantz Heinrich Dautel Not. pub. jur. requis. den 21. Octobris Anno 1758

Jean Daniel Schweigheusser se remarie en 1795 avec Anne Marie Mann native d’Oberhergheim en Haute Alsace. Ils adoptent une fille née à Bischheim en 1789 d’un officier et d’une Sélestadienne. Contrat de mariage, célébration

1795 (22 nivose 3), ssp, Consulté Enregistrement de Strasbourg, acp 30 F° 125-v du 23 nivose 3
Contrat de mariage – Jean Daniel Schweighaeusser Notaire public
Anne Marie Mann – Il a reconnu la fille née le 28. janvier 1749 [sic] à Bischheim au Saum baptisée sous le nom de Louise Collin pour leur enfant légitime
(enregistrement, revenu 450 livres)
[voir copie de l’original à l’inventaire après décès]

Mariage, Strasbourg (n° 252)
Cejourd’hui 26 Nivose l’an trois de la République française, une et indivisible (…) sont comparus pour contracter mariage d’une part Jean Daniel Schweighaeuser, Notaire public, agé de 67 ans, domicilié en cette commune depuis 60 ans, natif de Barr Département du bas Rhin, fils légitime de feu Jean Georges Schweighaeuser ministre audit lieu et de feu Barbe Ehrlen, veuf de Marie Dorothée Lauth, de l’autre part Anne Marie Mann agée de 36 ans, native d’Oberhergheim, Département du haut Rhin, fille légitime de Sébastien Mann, cultivateur audit lieun et de feue Anne Marie Kraemer (…) l’acte de naissance du futur époux portant qu’il est né le 19 avril 1727 (…) 2° de l’acte de Décès de Marie Dorothée Lauth épouse en premières Noces du futur portant qu’elle est morte en cette Commmune le premier septembre 1781 3°, l’acte de naissance de la futur épouse portant qu’elle est née le 10 août 1758 (i 131)

Baptême, Bischheim (cath. p. 277)
Hodie 29 Mensis Januarii Anni 1789 (…) Baptizata est Ludovica, filia /:prout infra scripta Anna Maria Oster obstetrix Jurata ex Schiltigheim commorans ex declaratione Matris sibi in partus doloribus factâ nobis Sub fide officii sui retulit:/ Domini Martini Collin Centurionis Antiqui Regiâ in legione Rei Tormentaria et Carolina Moen Selestadiensis, nata pridié (…) i 141

Jean Daniel Schweigheusser meurt en 1799 en délaissant sa fille adoptive pour héritiere

1799 (6 floreal 7), Strasbourg 3 (21), Me Übersaal n° 593
Inventarium über des weÿl. bürgers Johann Daniel Schweighäuser oeffenlichen Notarii des Niederrhein’schen départements Nachlassenschafft, angefangen den 8. Germinal VIII. nach seinem den 16. ventos VII erfolgten Absterben – auf Ansuchen der hinterbliebenen Wittib der Bgrin Annæ Mariæ gebohrnen Mann beiständlich des burgers David Lämmermann Pastetenbeckers dieselbe auch in der Qualitæt als ernannten natürlichen Vögtin ihrer erzeugten töchterlein Louisa Schweighäuser so geb. den 28. Januarÿ 1789 folglich dermalen über 10 Jahr alt ist, als des verstorbenen Universal Erbin wie auch des brs Johann Schweighäuser Membre de l’Institut National de France u. Professoris bei der Central Schule dieses départements subrogirten Vogts

in einer an der dornsgaß gelegenen in diese Verlassenschafft gehörigen behaußung N° 13
Eigenthum an häusern so in die theilbare Massam gehoerig. Erstlich eine behaußung und hoffstatt mit allen deren Gebäuden, begriffen, zugehörden und Rechten mit N° 1 bezeichnet an der dornsgaß einseit ist ein Eck an dem Pfaugäßlein anderseit neben dem br Dangelo handelsmann hinten auff eben denselben, darüber ist vorhanden ein Ganth Kaufbieff de dato 15. Aprilis 1755, diese behaußung erträgt der Wittib Declaration nach jährlich an zinß
die Wohnung auf dem Rez de chaussée und dem ersten Stock so der verstorbene inne gehabt und deßen Wittib besitzt, evaluirt ad 100 fr
der b. theodor Picard handelsmann zahlt von dem 2.ten und 3.ten Stock 100 fr, Summa 200 fr, diese betragen in Capital mit 20 multiplicirt 4000 fr
Item eine behaußung höflein hoffstatt Gärtlein samt der Gemeinschafft des bronnens zugehörden und Rechten gelegen in der Ruprechtsau auf dero Oberau im sogenannten Peters garten einseit neben Joh: Georg Heÿd dem tagner anderseit neben dem Schulhaus hinten auf Jakob Gold, wovon man jährlich der Gemeinde Straßburg 80 Centimes an Almendzinns zu entrichten hat, durch der Wittib geschätzt für 30 francken thut in Capital mit 20 multiplicirt 600 francs, hierüber besagen Kaufbrieffe in der C. C. Stube auffgerichtet vom 17. Januarÿ 1771, 5. Octobris 1779, 19. Julÿ 1781 und 26. Aprilis 1788
beschreibung dieser Verlassenschafft, Kleidung 667 fr
Theilbare Massa, hausrath 2495 fr, silbers 656 fr, Golds 83 fr, Assignaten und Mandaten, Deposita, summa häußern 4600 fr, angelegte Capitalia und Activ schulden 1390 fr, summa summarum 9225 fr, Passiv schulden 17 988 fr, In Vergleichung 8763 fr
Ehe Contract den 22 Nivose III. sub signaturis privatis, Johann Daniel Schweighäuser oeffenlichen geschwornener Notarius an einem und Anna Maria Mann von Oberherkheim gebürtig, 4.tens erkennen wir die verlobte Persohnen das den 28. jan. 1789 zu bischheim am Saum im haus des dasigen burgers Schirrmann zur Welt geborene und unter den Namen Louise Collin getaufte Mägdlein, enregistré 23. nivose 3
(Joint) Summarischer Calculus und Weÿl. Fraun Maria Dorothea Schweighäuserin geb. Lauthin herrn Johann Daniel Schweighäuser Notarii jurati publici et Practici Ehefrauen Verlassenschafft, Anno 1781 den 8. oct. Not. Lung
Extract weÿl. herrn Johann Andreä Loeffers Ritters vom hohen Königlichen Ordens des Kriegsverdiensts unterm 1. dec. 1778 aufgerichteten Testament
Enregistrement de Strasbourg, acp 68 F° 29 du 7 flor. 7

Louise Schweighæuser épouse en 1806 le négociant Christmann Frédéric Rœder

1805 (23 frimaire 14), Strasbourg 3 (40), Me Übersaal n° 490, 3075
Sr Christmann Frédéric Roeder demeurant en cette ville, fils du Sr Christophe Roeder pharmacien domicilié à Franckenthal Département du Mont tonnère et de De Catherine Marguerite Jung
Dlle Louise Schweighaeuser fille de feu Jean Daniel Schweighaeuser, Notaire public à la résidence de Strasbourg, avec De Anne Marie Mann
Enregistrement de Strasbourg, acp 98 F° 52-v du 30 frim.

Mariage, Strasbourg (n° 100)
L’an 1806 le 13° jour du mois de Janvier (…) sont comparus Christmann Frédéric Roeder agé de 30 ans, négociant domicilié en cette ville depuis cinq ans, né à Franckenthal Département du Mont-Tonnerre le 9 mars 1775 majeur fils de Christophe Roeder pharmacien audit lieu (…) et de feu Catherine Marguerite Jung y décédée le 3 Frimaire an neuf, et Louise Schweighaeuser, agée de 16 ans, domiciliée en cette ville depuis son enfance, née à Bischheim au Saum Département du Bas Rhin le 28 janvier 1789, mineure, fille de feu Jean Daniel Schweighaeuser, notaire public et d’Anne Marie Mann conjoints domiciliés en cette ville assistée par sa mère seulement, son père étant décédé en cette ville le 16 ventôse an Sept – (signé) Christman Frederic Roeder, Louise Schweighæuser (i 53)


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.