Jean Daniel Hæberlin, potier, et (1756) et Marguerite Salomé Œrtel veuve du potier Jean Georges Oppitz, puis (1794) Marie Sophie Altherr – luthériens


Fils de poêlier, Jean Daniel Hæberlin épouse en 1756 Marguerite Salomé Œrtel veuve de Jean Georges Oppitz, et devient tributaire chez les maçons en juillet 1756.
Marguerite Salomé Œrtel meurt en 1789 en délaissant deux enfants. Jean Daniel Hæberlin se remarie en 1794 avec Marie Sophie Altherr. Ses deux enfants cèdent en 1796 leurs droits à la veuve pour la compenser en partie de ses apports.

Maisons en propriété
Rue du Puits (VII 275, provenant des parents de Marguerite Salomé Œrtel)
1775, Grande rue de la Grange (IV 263, ensuite n° 6)

Enfants

  • Marie Dorothée, épouse en 1777 le potier Jean Geoffroi Goppert
  • Jean Daniel, potier, épouse en 1785 Marie Hélène Geist

Haeberlin-Œrtel (1756, Temple-Neuf)
Signature au bas de l’acte de mariage (1756)


Fils de poêlier, Jean Daniel Hæberlin épouse en 1756 Marguerite Salomé Œrtel veuve de Jean Georges Oppitz : contrat de mariage, célébration

1756 (4.5.), Me Lobstein (J. Frédéric, 6 E 41, 833) n° 60
(Eheberedung) der Ehrsam: und wohlvorachtbaren Meister Johann Daniel Häberlin der leedige Kachler Mr. Mr Johann Georg Häberlins, des auch Kachlers und burgers allhier ehelicher Sohn, als hochzeiter ane einem,
und die Viel Ehren und tugendsahme Frau Margaretha Salome Oppitzin gebohrner Örtelin, weÿland des Ehren: und Wohlvorachtbaren Mr Johann Georg Oppitz, des auch geweßenen Haffners und burgers allhier Zu Straßburg nachgelaßener Wittib, als Hochzeiterin ane dem andern theil – auf Dienstag den 4. Maÿ Anno 1756 [unterzeichnet] Johann Daniel Häberlin Alls hochzeiter, Margaretha Salomea Opitzin als hochzeiterin

Mariage, Temple-Neuf (luth. f° 341-v, n° 1263)
1756 – Mittwoch d. 2. Junj seind nach ordentlichen proclamation ehl. copulirt und eingesegnet word. Joh. Daniel Hæberlin der ledige Hafner Joh: Georg Hæberlins Hafners und b. allh. ehl. Sohn und frau Margaretha Salome weÿl. Joh: Georg Opitz hafners und b. allh. hiterl. wittib [unterzeichnet] Johann Daniel Häberlin, Margaretha Salome Opitzin als hochzeiterin (i 347)

Jean Daniel Hæberlin devient tributaire chez les maçons en juillet 1756

1756, Maçons (XI 239)
(f° 16) Freÿtags den 30. Julÿ 1756. Neu Zünfftiger – Mstr Johann Daniel Heberlin der Haffner Vnd burger allhier stehet ebenmäßig Vor, Vnd bittet Ihne vor einen Zünfftigen auff vnd anzunehmen, producirt ebenmäßiger schein der statt stall vom 10. Maÿ Jüngsthin.
Erkand, gegen Erlag der gebühr willfahrt.
dt. vor das Zunfftrecht alß sohn eines Zünfftigen nur 5 ß, Einschreibgebühr 4 ß, findlhß 1 ß

Jean Daniel Hæberlin et Marguerite Salomé Œrtel font dresser l’inventaire de leurs apports dans une maison propre à la femme

1761 (27.1.) Me Lobstein (J. Frédéric, 6 E 41, 798) n° 224
Inventarium über des Ehren: und Wohlvorachtbahren Herrn Johann Daniel Häberlin, des haffners und der Viel Ehren: und tugendsahmen frauen Margarethä Salome gebohrner Örtelin, beeder Eheleuthe und burgere allhier zu Straßburg einander für ohnverändert in den Ehestand zugebrachte Nahrungen, auffgerichtet in Anno 1761. – welche der ursachen alldieweilen in Ihr beeder Eheleuth Vor mir Notario den 4.ten Maÿ 1756. errichteter Heuraths: Verschreibung §.pho 2.do expressé enthalten, daß eines jeeder in die Ehe bringende Nahrung reservirt und ohnverändert sein und bleiben solle – so beschehen allhier zu Straßburg auf Dienstag d. 27.ten Januarÿ A° 1761.

in einer alhier Zu Straßburg ane der Brunngaß gelegenen und in der Ehefrauen zugebrachte Nahrung gehörigen behaußung befunden worden als folgt
Series rubricarum hujus Inventarÿ. Des Ehemanns in die Ehe gebracht Vermögen. Sa. haußraths 9, Sa. Silbers 8, Sa. baarschafft 30, Sa. Pfenningzinß hauptgüter 300, Summa summarum 347 lb – Adde die helffte ane denen haussteuren 13 lb. Des Ehemanns völlig vor ohnverändert in den Ehestand gebracht Vermögen in vero pretio 361. lb
Dießemnach Kommet nun auch die beschreibung der Ehefrauen gesamten vor ohnverändert in den Ehestand gebracht Vermögens, Sa. haußraths 138, Sa. silbers 27, Sa. goldener Ring 8, Sa. baarschafft 83, Summa summarum 257 lb – Darzugelegt die helffte ane denen haussteuren 13 – der Ehefrauen völlig ohnverändert Vermögen in vero pretio 270. lb

Marguerite Salomé Œrtel meurt en 1789 en délaissant deux enfants de son deuxième mariage. L’inventaire est dressé dans sa maison rue du Puits. La masse propre au veuf s’élève à 681 florins, celle des héritiers à 1491 florins. L’actif de la communauté s’élève à 3243 florins, le passif à 3244 florins.

1790 (22.3.), Me Ensfelder (J. Daniel 6 E 41, 642) n° 334
Inventarium über Weiland Fraun Margaretha Salome Häberlin gebohrner Örtelin, Hrrn Johann Daniel Häberlin des ältern Hafners und burgers alhier gewesener Ehefraun nunmehro seeligen Verlassenschaft, auffgerichtet im Jahr 1790. – nach Ihren den 20.ten Novembris 1789. aus dießer Welt genommenen tödlichen Hintritt hie Zeitlichen verlaßen hat, Welche Vermögens Nachlaßenschaft am heutigen Zu End gemeldten Tag auf freundliches Ansuchen und Begehren sowohl des hinterbliebenen Wittibers als auch seines mit der Abgeleibten seel. ehelich erzeugter Tochter und Sohns als deroselben ab intestato hinderlaßener Erben Namentlich Frau Maria Dorothea gebohrne Häberlin, Mstr Johann Gottfried Goppert des alhier verburgerten Hafners Ehefraun unter ihres Ehemanns Assistenz, anwesend, und Mstr Johann Daniel Häberlin des jüngern, Hafners und burgers hieselbst persönlich zugegen – So beschehen in der königlichen Stadt Straßburg auff Montag den 22. Märtzmonaths im Jahr nach Christi Geburt 1790.

In einer alhier Zu Straßburg ane der bronn Gäßel gelegenen in diese Verlaßenschafft gehörig behausung ist befunden worden
Eigenthum ane einer Behaußung. Nemlich eine Behaußung und Hoffstatt, gelegen alhier zu Straßburg ane der Bronn: Gaß (…)
Eine behaußung bestahend in Vorder und hinder Hauß, Hof, Bronnen und Hoffstatt mit allen deren Gebäuden, Weithen, zugehörden, Rechten und Gerechtigkeiten alhier Zu Straßburg ane der Großen Stadel Gaß, einseit neben Weiland Christian Bruder des gewesenen Pergamenters Verlaßenschaft, anderseit neben Meister Stöber dem Nadler hinten auf einen gemeinenschaftlichen dohlen und also au das Allmend stoßend gelegen, ist allerseits beliebter maßen ohnrechtheilig angeschlagen worden um 2800.R. Von dieser Behaußung giebt man jährlich in das Sturmische Lehen 1. R. 2. d ane Boden: Zinns. Über diese behaußung besagt ein teutscher pergamentenen in alhiesiger Cantzleÿ Contract Stub verfertigter Kauf : brief de dato 27. Aprilis 1775.
Ergäntzung des Wittibers wehrender Ehe abgegangenen ohnveränderten Guths. Nach anleitung des über beeder nun zertrennter Ehegatten einander vor ohnverändert Zugebrachter Vermögenschafften durch weiland herrn Notarium Lobstein den 27. Januarÿ 1761. errichteten Inventarii
Series rubricarum hujus Inventarÿ. Copia der Heuraths Abrede
Abschrifft des Verstorbene Codicilli
Des Wittibers ohnverändertes Vermögen, Sa. haußraths 7 E. Sa. Silbers 6, Sa. der Ergäntzung 695, Summa summarum 709 R – Schulden 28 R. Nach deren Abzug 681 R.
Diesemnach wird auch der Erben ohnverändert Vermögenschaft verzeichnet, Sa. Haußraths 165, Sa. Silbers 74, Sa. goldener Ringen 22, Sa. Eigenthums ane einer behausung 1200, Sa. Activ schuld 28, Sa. der Ergäntzung (-), Summa summarum 1491 R
Endlich wird auch die gemein Verändert und theilbar Na beschrieben, Sa. Haußraths 168, Sa. Waar Zum hafner Handwerck gehörig 70, Sa. Silbers 45, Sa. goldenen Ringen 10, Sa. der baarschafft 112, Sa. Eigenthums ane einer behaußung 2800, Sa. der Activ Schulden 36, Summa summarum 3243 R – Schulden 3244 R, Theilbar Pass. onus 3 ß

Liquidation de la succession de Marguerite Salomé Œrtel dont le testament est déclaré nul

1795 (1 fructidor 3), Strasbourg 4 (5), Me Grei n° 796 altes 583s – Enregistrement de Strasbourg, acp 36 F° 146-v du 3 fru. 3
Neuere Berechn: und Erörterung über Weiland der burgerin Margaretha Salome geb. Oertel des bürgers Johann Daniel Häberlin des ältern hafners allhier geweßner Ehefrau Verlassenschafft, nach anleitung des darüber durch den bürger Not. Ensfelder den 22. Martÿ 1790 angefangen und den 30. Aprilis besagten Jahrs geschloßenen Inventarii
der Erben ohnverändert Vermögenschafft, Sa. hausraths 427 lb, silbers 149 lb, goldene ringe 45 lb, behaußung 2400 lb, schulden 56 lb, ergäntzung &, Summa summarum 3078 lb
das theilbare Guth 7078 lb, schulden 2354 lb, Nach deren Abzug 4723 lb
hiernach gebühret (…)
Documenta (Jugement joint) sans s’arreter au testament de feue leur Mere du 8. novembre 1775 qui sera déclaré nul et comme non avenu – le 2 prairial 2

Jean Daniel Hæberlin se remarie en 1794 avec Marie Sophie Altherr

1794 (8 floréal 2), Strasbourg 4 (26), Me Roessel – acp 22 f° 182 du 11 flo. 2
Eheberedung – erschienen der burger Johann Daniel Häberlin, Vater, Wittiber und Kachler alhie, als hochzeiter an einem
Sodann die burgerin Jungfrau Maria Sophia Altherr, die ledige von hier gebürtig, weÿland Johannes Altherr, gewesten seeligen burgers und tabackbereiters mit der noch lebenden b. Sophia Friderica, geborner Lotz, ehelich erzeugter großjähriger tochter, alß braut ane dem andern theil
Straßburg den 8.ten floreal im zweiten Jahr der in Einheit und ohnzertrennlichkeit bestehende Fränckischen Republick [unterzeichnet] Johann Daniel Häberlin, Maria Sophia Altherrn
Enregistrement, f° 182 du 11 floreal 2. Il n’y a pas de désignation d’apports. Les futurs se donnent au survivant une somme de 300 livres en propriété et l’usufruit du surplus des biens du survivant
Est comparu le futur qui a déclaré que son revenu n’excède pas de 100 livres par an

Mariage, Strasbourg (n° 1039)
Cejourd’hui 4 Messidor l’an second de la République française, une et indivisible (…) sont comparus pour contracter mariage d’une part Jean Daniel Haeberlin, potier de terre, âgé de 62 ans, né et domicilié en cette commune, fils légitime de feu Jean Georges Haeberlin, potier de terre, et de feu Susanne Marguerite Straub, veuf de Marguerite Salomé Ertel, de l’autre part Marie Sophie Altherr, agée de 31 ans, née et domiciliée en cette commune, fille légitime de feu Jean Georges Altherr, journalier, et d’Anne Marie Sophie Letz, (…) 1° l’acte de naissance du futur époux portant qu’il est né en cette commune le 25 octobre 1731, 2° de l’acte de décès de Marguerite Salomé Ertel portant qu’elle est morte en cette commune le 22 novembre 1789 son épouse en première noce, 3° de l’acte de naissance de la future épouse portant qu’elle et née en cette commune le 7 avril 1763

Les nouveaux mariés font dresser l’inventaire de leurs apports

1795 (25 fructidor 3), Strasbourg 4 (25), Me Roessel n° 102 – Enregistrement de Strasbourg, acp 37 F° 15 du 25 fruct. 3
Inventarium über der burgerin Mariæ Sophiæ geborner Altherr, des burgers Johann Daniel Häberlin, ältern Kachlers und Inwohners alhier zu Straßburg Ehefrauen, zu diesen ihrem Ehemann in ihren den 10. Messidor im zweiten Jahr der Republick oder den 28. Junÿ 1794 miteinander angetrettenen Ehestand gebrachter Vermögenschaft – alweilen Sie in ihren Vor mir Not° unterm 8. floréal An 2 errichteten Ehe Contract ein ohnverändert Guth und Ergäntzung des obgehenden stipulirt haben
Sa. haußraths 3727, Sa. baarschafft 4000, Summa summarum 7727
Straßburg den 25. fructidor im dritten Jahr der in Einheit und unzertrennlichkeit bestehenden Francken Republick (enregistré le 25 fructidor)

Etat de la succession de Jean Daniel Hæberlin. Les deux enfants cèdent leurs droits à la veuve pour la compenser en partie de ses apports

1796 (20 prairial 4), Strasbourg 4 (23), Me Roessel n° 372 – Enregistrement de Strasbourg, acp 40 F° 163-v du 21 pr. 4
Weÿl. Johann Daniel Häberlin des ältern den 16. ventose an 4. verstorbenen Kachlers und burgers Verlassenschafft betreffend, declariren deßen Sohn und Tochter erster Ehe burger Johann Daniel Häberlin, auch Kachler daselbst, und burgerin Maria Dorothea geb. Häberlin, burgers Joh: Gottfried Goppert ebenmäßigen Kachlers Ehefrau, und gegenwärtig ihres Verstorbenen Vaters zweÿter Ehefrau burgerin Maria Sophia geb. Altherr, daß da sie den gering und schlechthaltigen zustand ihres Vaters verlassenschafft, alß sowol activ als passiv wohleingesehen (…), auf sothane vätterlichen Erb: und Verlassenschafft hiemit renuncirt und verzug gethan und solche der Wittib tam active quam passive vollkommen cedirt und überlaßen – die wittib beiständlich ihres Schwagers Isaac Verius Strehlmachers
(Joint) hausgeräth 232 li, bezahlt 114 li, verbleiben 118 li
fordert die Wittib laut Eheberedung und Inventarium illatorum 4300 li, summa Schaden 4528 li


Jean Georges Oppitz, potier, et (1740) Marguerite Salomé Œrtel – luthériens

Originaire de Weikersheim en Franconie, le maître potier Jean Georges Oppitz qui épouse en 1740 Marguerite Salomé Œrtel, devient bourgeois puis tributaire chez les maçons. Les Quinze annulent l’amende que le Corps des potiers lui a infligé pour avoir travaillé comme compagnon chez son beau père après avoir présenté son chef d’œuvre. Il meurt en 1755 en délaisant deux enfants.

Maisons en location
Rue du Puits (VII 275, aux parents de Marguerite Salomé Œrtel)

Oppitz-Œrtel (1740, Temple-Neuf)
Signature au bas de l’acte de mariage (1740)


Originaire de Weikersheim en Franconie, le potier Jean Georges Oppitz qui s’est fiancé à Marguerite Salomé Œrtel fait dresser l’état de sa fortune pour devenir bourgeois

1740 (30. Xbr), Me Lang l’aîné (Jean Daniel, 25 Not 113) varia n° 202
(Vermögens Schein) daß Johann Georg Oppitz, der ledige Haffner Meister von Weickersheim in Francken gebürtig, welcher sich allhier häußlichen zusetzen und Jungfrau Margaretham Salome Örtelin, Meister Johann Martin Örtels, eines hießigen Haffners und burgers tochter zu heurathen auch dahero beÿ einem Hoch Edlen Magistrat umb Gnädige Conferirung des Burgerrechts unterth. einzukommen gesinnet ist, mir unterschriebenen Notario heut dato baarem hießigel Current Geldt die summ von 501 gulden oder 250. lb 10. ß vorgewießen, und daß solches Geldt Ihme und sonsten niemand anders eigenthümlich gehöre und zuständig seÿe, mit gegebener handtreu ane Eÿdes statt erhärtet habe, attestirt Straßburg den 30.ten Decembris 1740.

Jean Georges Oppitz épouse Marguerite Salomé Œrtel, fille de poêlier, en mai 1740 : contrat de mariage tel qu’il est copié à l’inventaire (la minute n’est pas conservée), célébration

Copia der Eheberedung – zwischen dem Ehren und Vorgeachten Meister Johann Georg Oppitzen, dem ledigen haffner von Weickersheim im Francken gebürtig des Ehren und vorgeachte Meister Georg Michael Oppitzen Rothgerbers und burgers daselbst mit weÿland der Ehren und tugendsamen Frauen Anna Maria gebohrner Dillin dessen geweßten und verstorbener Ehegattin seeligen ehelich erzeugtem Sohn als dem herrn bräutigamb ane einem, So dann der Ehren und tugendbegabten Jungfrauen Margaretha Salome Örtlelin, des Ehren und vorachtbaren herrn Johann Martin Örtels , haffners und burgers allhier, mit der Ehren und tugendsamen Fraun Anna Maria gebohrne Bronnerin, ehelich erzeugter tochter, als der Jungfraun hochzeiterin ane dem andern theil – den 12. maÿ Anno 1741, Johann Daniel Lang, Nots. publ.

Mariage, Temple-Neuf (luth. f° 200-v, n° 762)
1741- Eod. [Mittwoch d. 24. Maj] seind nach ordentl. Proclamation ehl copul. u. eingesegnet word. Johann Georg Opitz der led. Haffner u. b. allhier weÿl. Georg Michael Opitzen geweß. rothgärbers u. b. in der Hochgräff. Hohen lohischen residentz stadt weickersheim in Francken nachleglass. Ehl. Sohn u. J. Margaretha Salome H Johann Martin Oerthels Kachlers u. b. allhier Ehl. Tochter [unterzeichnet] Johann Georg Oppitz als hochzeiter, Margretha Salome Örtelin als Hochzeiterin (i 205)

Il devient bourgeois le mois suivant

1741, Livre de bourgeoisie 1740-1754 (VII 284) p. 55
Johann Georg Opitz der haffner Von Weickersheim in der Graffschafft hohenloh gebürtig erhalt das burgerrecht Von seiner Ehefrauen Marg. Salome, Martin Oertels burgers und haffners allhier tochterum den Alten burger schilling und Will beÿ E. E. Zunfft der Maurern dienen. juravit d. 12. Junÿ 1741.

Jean Georges Oppitz devient tributaire chez les maçons en juin 1741

1741, protocole des Maçons (XI 237)
(f° 89-v) Freÿtags den 16.t Junÿ 1741. War Ein Kauff Gericht
E. Neu Zünfftiger – Mr Johann Geörg Oppitz der haffner Von Weickersheim in der Graffschafft hohenlohe gebürtig producirt Cantzleÿ: Pfenningthurn: Und Stallschein vom 12.t Junÿ 1741. Krafft deßen Er Von seiner Ehefraun Margaretha Salome, Martin örtels haffners vnd burgers allhier tochter umb den alten burger schilling das burger recht erhalten auch den feureÿmer bezahlt, vnd auff der Statt stall sich angemeldet habe, bitt umbs Zunfftrecht. Erkandt Willfahrt
(dt. 15. ß Kauffgerichts gebühr) dt. vor den Pfenningthurn 1 lv, Zunfftrecht 5 ß, Einschreibgebühr 4 ß (zusammen) 1 lb 9 ß

Jean Georges Oppitz fait appel devant les Quinze de la décision du Corps des potiers qui lui a infligé une amende pour avoir travaillé en tant que compagnon chez son beau père après avoir présenté son chef d’œuvre. Les Quinze décident d’annuler la décision des potiers et de les condamner aux dépens

1742, Protocole des Quinze (2 R 151, notes 152)
Haffner Joh: Martin Oertel und Joh: Georg Oppitz Ca. E. E. Meistersch der Haffner
(p. 36) Sambstag d. 20. Januarÿ 1742. Moss. nôe Joh: Martin Oertels und Joh: Georg Opitz Cit. der Haffner Ober M. prod. handw bescheid mit beylag Sub Lit. A. von welchem Imploranten an Mghh. appelliren bitt Deput. et facta relatione den letzten Von der Straff zu befreyen und dem erstern seinen Gesell Zu laßen. Ref. Exp. Römer bitt auch Deput. und Manutenenz des bescheids Ref. Exp. Erk. Ober Herrschafft herrn
(Rapiarium p. 12, ut supra)
(Rapiarium p. 19) Mittw. den 24. Januarÿ. Iid. Lect. rec. und producta Vom 20 hus in s. Johann Martin Örtels und Johann Georg Opitz beeder haffner und burgere Ca. der haffner Obstr Caspar Oterbein deme haben die Appellanten beÿgesetzt, er habe den H Obmann und den H Zfftschrb befragt, wann daß jahr angehe, Von Zeit des mschkschau oder Von Zeit da sein tochter mann Zünfftig Worden, dieße beede hetten jhne zue antwort gegeben daß jahr fange an Von Zeit der Mschkschau, worauf er sich auch Verlaßen habe. nôe der appellaten Joh: Caspar Oterbein, Johann Michael Wetzel und Johann Adam Hügelin, welche geantw. gegner habe ein halb jahr nach Verfertigtem Meisterstück beÿ seinem schwehr alß gesell gearbeitet, und könne er alß gesell die straff jahr nicht außhalten. H Dep. die sent â quà Zu infirmiren, die appellanten zu absoluiren. Hingeg. die Appellaten in die auffgeloffene unkosten zu condemniren. Erk. in plenum.
(Rapiarium p. 37) Sambs. den 10. February. Iid: ref: in s. Joh: Martin Örtels et Cons. Ca. die Mstrschafft der haffner. Erk. bed. gefolgt.

Jean Georges Oppitz meurt en 1755 en délaissant deux enfants. L’inventaire est dressé dans une maison rue du Puits. La masse propre à la veuve est de 99 livres, celle des héritiers de 21 livres. L’actif de la communauté est de 22 livres, le passif de 49 livres.

1755 (26.11.), Me Lobstein (J. Frédéric, 6 E 41, 788) n° 66
Inventarium über Weÿland Mr Johann Georg Oppitz des geweßenen haffners und burgers allhier nun seel. Verlassenschafft auffgerichtet in Anno 1755 – nach seinem Mittwochs d. 25. Junÿ 1755 dießes zu End lauffenden 1755.ten Jahrs aus dießer Welt genommenen tödlichen hintritt zeitl. verlaßen, Welche Verlaßenschafft auf freundliches Ansuchen Erfordern und Begehren des Ehren: und vorgeachten Mr Georg Wolffgang Scheids, des auch Haffners und burgers allhier als geordnet und geschwornen Vogts Johann Georgs und Johann Daniels der Oppitzen, des abgeleibten seel. mit der hinterbliebenen Wittib ehelich erziehlten und nach tod verlassenen zweÿer Söhne, als ab intestato zu zweÿen gleichlingen portionen und Antheilen verlaßener Erben, ersucht durch die Ehren und tugendsahme Frau Margaretham Salome Oppitzin gebohrne Örtelin, die hinterbliebene Wittib beÿständl. des Ehren und Wohlvorgeachten Hn Johann Martin Örtels des auch haffners und burgers allhier dero geliebten Vatters – So beschehen allhier Zu Straßburg auf Mittwoch d. 26. Novembris A° 1755.

In einer allhier zu Straßburg ane der bronn Gaß gelegenen und in dieße Verlassenschafft nicht gehörigen behaußung befunden worden als folgt
Ergäntzung der Wittib abgegangenen ohnveränderten Guths, Vermög Inventarÿ durch herrn Johann Daniel Lang in Anno 1741 errichtet
Series rubricarum hujus Inventarÿ, der Wittib ohnverändert Vermögen, Sa. hausraths 17 lb, Sa. Silbers 2 lb, Sa. goldener Ring 1 lb, Sa. Schuld 50 lb, Ergäntzungs Rests 28 lb, Summa summarum 99 lb,
der Erben ohnverändert Nahrung, Sa. hausraths 16 lb, Ergäntzungs Rests 12 lb, Summa summarum 28 lb – Schulden 50 lb, der Erben ohnverändert Passivum übertrifft dero ohnveränderte Activ massam 21 lb,
das theilbahr Guth, Sa. hausraths 12 lb, Sa. Werckzeugs und gemachte Waar zum haffner handwerck gehörig 5 lb, Sa. Silbers 10 ß, Sa. baarschafft 4 lb, summa summarum 22 lb – Schulden 49, Compensando 26 lb – Stall summ 51 lb
Copia der Eheberedung (…) den 12. maÿ Anno 1741, Johann Daniel Lang, Nots. publ.


Les Maisons de Strasbourg sont présentées à l’aide de Word Press. Elles sont hébergées par Free-H.